Homepage
FSV RW Luckau gewinnt Ü-60 Hallencup Brandenburg PDF Drucken E-Mail

AH Ü-60 Hallencup Brandenburg 2016

Beim diesjährigen Ü60 - Hallencup von Brandenburg waren 8 Teams geplant, aber letztendlich nur sechs Mannschaften am Start. Im Modus jeder gegen jeden wurden dann die Begegnungen ausgetragen. Mit dem Gastgeber FSV Rot-Weiß Luckau und der Stadtauswahl Dresden dominierten diese beiden Teams das Turnier. Der Gastgeber setzte sich am Ende bei Punktgleichheit aber mit dem besseren Torverhältnis knapp durch und konnte den Pokal aus dem Jahr 2015 somit verteidigen. In der ersten Begegnung gegen die Neißestädter aus Guben hatte man mehr Spielanteile zu verzeichnen, konnte diese aber nicht entscheidend zu Toren nutzen. Mit etwas Glück fiel dann doch noch der verdiente 1:0 Siegtreffer.

Weiter
 
SV Lichtenberg hält sich gegen Meister Blau-Weiß 1890 Berlin respektabel und unteliegt knapp 1:2 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2016/2017 11.Spieltag

Der SV Lichtenberg 47 bot auf der eigenen Anlage, auf dem Kunstrasenplatz in der Bornitzstraße, am 11.Spieltag dem Deutschen Ü-40 Meister Sp.Vg.Blau-Weiß 1890 Berlin bestens Paroli. Das am Ende kein Punktgewinn raussprang lag am überragenden Blau-Weiß Keeper Jerome Peisert, der an diesem Tag unüberwindbar schien. Das Spiel begann so wie es von allen Anwesenden erwartet wurde. Die Blau-Weißen bestimmten das Tempo und die Lichtenberger konnten nur reagieren. Allerding standen sie hervorragend in der Abwehr und auch das Mittelfeld und der Angriff sorgten immer wieder für Entlasung, sodaß das Übergewicht des Spitzenreiters sich in Grenzen hielt.

Weiter
 
FC 03 Brandenburg verteidigt Tabellenspitze beim 3:3 gegen FSV Spandauer Kickers PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2016/2017 11.Spieltag

Am 11.Spieltag fand am Brunsbütteler Damm in Staaken das Spitzenspiel der AH Ü-32 Verbandsliga Berlin zwischen Meister FSV Spandauer Kickers und Tabellenführer FC 03 Brandenburg statt. Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse zeigten beide Mannschaften ein sehr gutes Spiel. Das 3:3 Endergebnis spiegelte dann auch das Kräfteverhältnis wider. Allerdings sah es nach 52 Minuten nicht so aus als könne Meister FSV Spandauer Kickers an diesem Spieltag einen Punkt holen. Die von Trainer Stephan Rosenkranz hervorragend eingestellten Brandenburger lagen nach Toren von Sebastian Kampe, Sven Porschatis und Benjamin Zielske mit 3:0 Führung.

Weiter
 
FC Viktoria 1889 Berlin erkämpft sich Punkt beim Spitzenreiter Sp.Vg.Blau-Weiß 1890 Berlin PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2016/2017 10.Spieltag

Am 10. Spieltag verlor Meister und Tabellenführer Sp.Vg.Blau-Weiß 1890 Berlin beim 2:2 Unentschieden im Heimspiel gegen den FC Viktoria 1889 Berlin die ersten Punkte. In einem hochklassigen Spitzenspiel gingen die Blau-Weißen Hausherren in der 4. Minute durch Thomas Reimelt in Führung. Bis zur 65.Minute verlief die Partie sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die guten Torhüter Jerome Peisert (BW 90) und Gero-Hans Müller (Viktoria) waren aber nicht zu überwinden. In der 65.Minute erzielte Ex-Eintracht Frankfurt Profi Marco Gebhardt dann das 2:0 für Blau-Weiß. Die Entscheidung in diesem Match schien zu diesem Zeitpunkt gefallen zu sein. Aber die Viktorianer bäumten sich noch einmal auf und bewiesen eine sehr gute Moral.

Weiter
 
FC Internationale deklassiert den SV Stern Britz 1889 mit 7:2 und findet den Anschluß ans Mittelfeld PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2016/2017 10.Spieltag

Am Wochenende machte der seitherige Tabellenvorletzte FC Internationale Berlin in der AH Ü-32 Verbandsliga Berlin auf sich aufmerksam. Mit 7:2 deklassierten die Internationale Old Boys den SV Stern Britz. Durch den zweiten Sieg in der laufenden Saison konnten die Kicker von Internationale nun den Anschluß an das hintere Mittelfeld herstellen und wichtige Punkte gegen den Abstieg sammeln. Gegen den enttäuschenden SV Stern Britz boten die Oldies des FC Internationale Berlin ihr bisher bestes Saisonspiel. FC Internationale-Angreifer Georg Fröse war dabei an diesem Tag in seinem Element.

Weiter
 
Sp.Vg.Blau-Weiß 1890 Berlin setzt sich von den Verfolgern ab PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2016/2017 9.Spieltag

Bis zum 7.Spieltag sah es so aus, als könnte die Meisterschaft in der AH Ü-40 Verbandsliga Berlin zu einem Dreikampf zwischen dem Deutschen Ü-40 Meister Sp.Vg.Blau-Weiß 1890 Berlin, Hertha BSC Berlin und dem FC Viktoria 1889 Berlin werden. Nach dem 9.Spieltag stellt sich nun ein vollkommen veränderte Situation dar. Die Balu-Weißen siegten weiter, die Konkurennz Hertha BSC und FC Viktoria ließ dagegen Federn. Am Wochenende siegten die Blau-WeißOldies mit 4:2 beim Frohnauer SC. Die Hertha unterlag überraschend mit 0:2 beim abstiegsgefährdeten VfB Fortuna Biesdorf und der FC Viktoria 1889 Berlin unterlag auf eigenem Platz mit 3:4 dem FC 03 Brandenburg.

Weiter
 
SD Croatia Berlin schießt FSV Spandauer Kickers von der Tabellenspitze PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2016/2017 9.Spieltag

Auf dem Rasenplatz am Brunsbütteler Damm in Staaken West mußten die Ü-32 Oldies des FSV Spandauer Kickers im Heimspiel gegen SD Croatia Berlin die erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen. Ohne die Ex-Profis Nico Frommer und Francis Addisa Kioyo lief gegen die Kroaten von SD im Angriff nicht all zuviel zusammen. Die Croatia Oldies um Spielertrainer Mario Solic gingen engagiert und mutig in dieses Match. Mit einer stabilen Abwehr und einem starken Bajram Sabani im Tor stemmten sich die Croatia Oldies erfolgreich gegen die Spandauer Angriffswellen. Aber sie standen nicht nur gut in der Defensive, sondern auch die Offensive um den herausragenden Dario Kojundzija und Nenad Vuckovic sorgte immer wieder für Entlastung und torgefährliche Situationen.

Weiter
 
Hertha BSC lässt Punkte beim 0:0 gegen Neuling TSV Mariendorf 1897 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2016/2017 8.Spieltag

Nach sieben Spielen ohne Punktverlust hat es die Hertha Oldies um Trainer Martin Oschmann am 8. Spieltag erwischt. Beim 0:0 im heimischen Olympiapark gegen den starken Neuling TSV Mariendorf 1897 gingen die Herthaner diesmal nicht als Sieger vom Platz. Die Mariendorfer von Trainer  Lars Dagott hervorragend eingestellt boten besonders in der Defensive eine ganz starke Leistung. Neben dem fehlerfreien Torhüter Sven Schönfisch konnte auch Kapitän Stefan Kuka als Abwehrorganisator glänzen. Die Mariendorfer verstanden es an diesem Tag hervorragend den Hertha Torjäger Nijaz Hadzic, der bereits 12 der 18 Hertha Treffer erzielt hatte, nicht ins Spiel kommen zulassen.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>