Homepage
Deutscher Ü-40 Pokal - der Pokalwettbewerb für Ü-40 Fussballer PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Deutscher Ü-40 Pokal - der Pokalwettbewerb für Ü-40 Fussballer
Seite 2
Seite 3


1. Teilnahmeberechtigunge Mannschaften 

Teilnahmeberechtigt sind Traditionsmannschaften von Bundesligisten und Ex-Bundesligisten, zudem Teams die sich seit 2007 schon einmal für den DFB-Ü40-Cup in Berlin qualifiziert haben sowie Landesmeister und Landespokalsieger die es nach Berlin noch nicht geschafft haben. Das Teilnehmerfeld soll 64 Mannschaften umfassen.  

Spieler
Teilnahmeberechtigt an den Spielen sind alle Spieler, die zum Zeitpunkt des jeweiligen Spieles
-  eine Spielerlaubnis für den betreffenden Verein besitzen (gilt nur für die Amateurteams) und

-  das 40. Lebensjahr bis zum 31.12.2018 

vollendet haben. 

2. Spielmodus
Analog zum DFB-Pokal wird auch der Deutsche Ü-40 Pokal im K
O-System ausgetragen. In sechs Ausscheidungsrunden (mit dem Endspiel) wird der Sieger ermittelt. Dabei haben die Amateur-Teams gegenüber den Traditionsmannschaften immer Heimrecht.

In den ersten drei Runden (Zweiunddreißigstelfinale, Sechzehntelfinale, Achtelfinale) werden die Spiele nach regionalen Gesichtspunkten ausgelost um weite Anreisen (über 200 km zu vermeiden). Ab dem Viertelfinale werden die Spiele ohne regionale Aspekte zu beachten ausgelost.

2a. Endspiel
Das Endspiel findet auf neutralem Platz statt und es ist geplant, es am letzten Bundesligaspieltag als Vorspiel einer Bundesligapartie durchzuführen.

 

3. Spielzeit
Die Spielzeit wird auf
2 x 35 Minuten festgesetzt. Ist in den KO-Spielen und im Endspiel der Spielstand am Ende der regulären Spielzeit unentschieden, so wird der Sieger durch Elfmeterschießen ermittelt.

4. Austragungszeitpunkt und Anzahl der Mannschaften
Der
Deutsche Ü-40 Pokal wird jedes Jahr im Zeitraum von Oktober bis Juni ausgespielt. Die Anzahl der Teilnehmer wird erst einmal auf 64 Mannschaften begrenzt.