Homepage
Wormatia´s Ü-32 gewinnt Hallenturnier in Eich PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Wormatia´s Ü-32 gewinnt Hallenturnier in Eich
Seite 2

AH Ü-32 Hallenturnier FC Germania Eich 2017

Am Samstag, 14.01. stand für die Ü-32 des VfR Wormatia Worms das zweite Hallenturnier der Saison an. In der Eicher Altrheinhalle spielten die Alten Herren des VfR seit langer Zeit mal wieder beim Turnier des FC Germania mit. Das 18 Mannschaften umfassende Teilnehmerfeld war wie immer stark besetzt und die Old-Boys aus der Nibelungenstadt trafen gleich im allerersten Turnierspiel auf das Team des Ausrichters. Im wahrscheinlich besten Spiel des ganzen Turnieres ging es hin und her. Vier Mal gingen die Alt-Wormaten in Führung (Tore durch 2 x Marcel Gebhardt, Steven Jones und Volker Berg) und vier Mal gelang den Gastgebern der Ausgleich - der letzte 20 Sekunden vor Ablauf der 10-minütigen Spielzeit. Somit hieß es am Ende 4:4 und dadurch, dass aus der Fünfergruppe nur die ersten beiden Mannschaften sich fürs Viertelfinale qualifizierten, waren in den folgenden Gruppenspielen Ausrutscher verboten. Diese Aufgabe löste man dann aber letztlich souverän und ohne weiteres Gegentor. Dem 4:0 gegen Germania Pfungstadt (Tore durch Christian Vogel, Volker Berg, Marcel Gebhardt und Sven Barth) folgte ein 1:0 gegen den SV Gimbsheim. Hier war Sven Barth der Schütze des goldenen Tores. Im letzten Gruppenspiel musste man dann mit vier Toren Unterschied gegen den AC Italia Groß-Gerau gewinnen um aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber Germania Eich als Gruppensieger ins Viertelfinale einzuziehen. Und einmal mehr zeigten die Rothemden, dass sie da sind, wenn es darauf ankommt. Bereits nach der Hälfte der Spielzeit stand es durch Tore von Volker Berg (2x), Marcel Gebhardt, Steven Jones und Niels Magin 5:0. Dabei blieb es auch bis zum Ende und man konnte es im weiteren Spielverlauf etwas ruhiger angehen und Kräfte sparen für die Endrunde.

In dieser traf man dann im Viertelfinale auf die TuS Frankweiler. Für die Old-Boys aus Worms ein unbekannter Gegner, der allerdings keine allzu große Hürde darstellte. Zwar konnten die Mannen von der südlichen Weinstraße die Anfangsphase noch gut mithalten, im weiteren Spielverlauf zeigten die Rot-Weißen dann jedoch ihre Klasse.