Homepage
Beim Stand von 7:0 wird Partie in Kolkwitz gegen SG Sachsendorf abgebrochen PDF Drucken E-Mail

Kolkwitzer SV Meister der Ü-35 Kreisliga Niederlausitz 2022 

Am Freitagabend, den 23.09.2022 wurde die Meisterschaft in der AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz entschieden. Der Tabellenführer Kolkwitzer SV führte zur Halbzeit des entscheidenden Spiels gegen die SG Sachsendorf mit 7:0, aufgrund von Verletzungen konnte Sachsendorf zur zweiten halbzeit nicht mehr antreten, sodaß das Spiel abgebrochen werden mußte. Da der schärfste Verfolger der Kolkwitzer der SV Einheit Drebkau gegen den Spremberger SV zuhause nur zu einem 0:0 kam, haben die KSV Old Boys bei vier Punkten Vorsprung und nur noch einem ausstehenden Spiel der Drebkauer die Meisterschaft 2022 der AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz gewonnen.

 

Weiter
 
Endgültige Entscheidung um Meisterschaft fällt erst am letzten Spieltag PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz Saison 2022 17.Spieltag

Die Meisterschaftsentscheidung wurde auch am 17.Spieltag in der AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz noch einmal vertagt. Schuld daran das 1:1 Unentschieden von Tabellenführer Kolkwitzer SV beim Vorjahresmeister SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz. Mit 38 Punkten führen die Kolkwitzer die Tabelle an, der Tabellendritte SV Einheit Drebkau, hat bei noch zwei ausstehenden Spielen mit 33 Punkten sogar noch die Chance am KSV vorbeizuziehen. Das scheint aber eher theoretisch, als praktisch möglich zu sein, da die Kolkwitzer ihr letztes Punktspiel gegen den Tabellenletzten SG Sachsendorf, der erst einen Zähler in der gesamten Runde verbuchen konnte, zuhause absolvieren müssen. Bei der SG Sachsendorf waren die Kolkwitzer schon in der Vorrunde mit 11:1 erfolgreich. Beim Spitzenspiel in Ströbitz gingen die KSV Old Boys in der 35. Minute durch Sebastian Kiss mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit drängte der amtierende Meister dann vehement auf den Ausgleich. In der 59. Minute gelang Mirco Schneider dann das 1:1. Die Ströbitzer versuchten danach alles um dieses Spiel noch zu gewinnen aber die gute Kolkwitzer Abwehr um Markus Kober und der starke Ronny Schröder im KSV Tor sicherten das Unentschieden.

Weiter
 
Kolkwitzer SV auf dem Weg zum Meistertitel PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz Saison 2022 16.Spieltag

Nach dem 16.Spieltag ist in der AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz wohl die Entscheidung über den neuen Meister gefallen. Nachdem die beiden schärfsten Verfolger Rot Weiß Merzdorf und SV Einheit Drebkau in der Endphase der Saison 2022 patzten, konnten sich die Ü-35 Old Boys aus Kolkwitz mit zwei Siegen von den Konkurrenten absetzen. Die Rot Weißen aus Merzdorf mußten am Mittwoch, den 07. September zum Auswärtsspiel zum noch amtierenden Meister SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz. Mit einem Sieg hätten die Merzdorfer Anschluß an Tabellenführer Kolkwitzer SV halten können. Es sollte aber eine deftige Niederlage beim Noch-Meister setzen. Mit 5:1 zerstörten die Ströbitzer die Meisterschaftshoffnungen der Rot Weißen. Als sie auch noch zwei Tage später auf eigener Sportanlage gegen Konkurrent SV Einheit Drebkau mit 1:6 unterlagen, war die Hoffnung auf die Meisterschaft endgültig erloschen. Die Drebkauer, die noch ein Nachholspiel haben, könnten bei drei Siegen aus den letzten Spielen und zwei Niederlagen der Kollkwitzer zur selben Zeit noch Tabellenplatz eins erstürmen. Das ist aber bei der augenblicklichen Verfassung der Kolkwitzer mehr Wunschdenken als Realität.

  

Weiter
 
Rot Weiß Merzdorf verpaßt Sprung an die Tabellenspitze PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz Daison 2022 - Nachholspiele / 14.Spieltag

Die Ü-35 Old Boys von Rot Weiß Merzdorf haben die Chance verpaßt nach Punkten mit Spitzenreiter Kolkwitzer SV nach Abschluß des 14.Spieltags gleichzuziehen. Zweimal mußten die Merzdorfer gegen den Spremberger SV ran. Die Spremberger, die in dieser Saison nie zu ihrer Form fanden, landeten am Mittwoch, den 24.August im Nachholspiel gegen die Rot Weißen aus Merzdorf einen überraschenden Erfolg. Und dieser fiel mit 7:0 auch noch richtig hoch aus. Das beste Spiel der Spremberger in der laufenden Saison. Vor allem der Spremberger Angreifer Niko Kaszycki mit vier Treffern, war an diesem Abend von den Merzdorfern nicht zu stoppen. Daniel Linke (2) und Sven Jürgensen steuerten die weiteren Tore zum Kantersieg des Vorletzten bei.

 

Weiter
 
SV Einheit Drebkau schließt zu Tabellenführer Kollkwitzer SV auf- RW Merzdorf in Lauerstellung PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz Saison 2022 Nachholspiele

Im Juli und August standen in der AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz Nachholspiele auf dem Programm.  Der SV Einheit Drebkau nutzte dabei seine zwei Nachholspiele um zum Tabellenführer Kolkwitzer SV aufzuschließen. Im Spitzenspiel gegen den Vorjahresmeister SV Wacker 09 Cottbus Ströbitz setzten sich die Drebkauer mit 4:2 durch. Für die Wacker-Oldies aus Cottbus Ströbitz bedeutete die Niederlage zugleich das Verabschieden aus dem Meisterschaftsrennen. Der SV Einheit Drebkau startete am Stadion "Am Volkshaus" furios in die Partie. Der überragende Sascha Winkler sorgte mit einem Doppelpack in der 10. und 18. Minute für einen Traumstart der Hausherren aus Drebkau. Die Wacker Old Boys, die bei einem Sieg weiterhin die Chance gehabt hätten den Titel zu verteidigen waren von diesem Auftakt geschockt. Mit 2:0 ging es dann auch in die Pause. Nach Wiederbeginn hatten die Ströbitzer den besseren Start. Stefan Zeitschel der beste Wacker-Spieler an diesem Abend konnte mit seinen Treffer in der 46. Minute auf 1:2 verkürzen. Schon sieben Minuten später war es wiederum der starke Drebkau-Angreifer Sascha Winkler, der in der 53. Minute das 3:1 für die Einheit Oldies erzielte.

 

Weiter
 
AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz "Ewige Tabelle" 1990 - 2021 (Quelle: Mario Donath) PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz "Ewige Tabelle"

Nachdem über die AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz bereits berichtet wurde und weiter berichtet wird, die Liga wird in dieser Woche fortgeführt, stellen wir nun die Ewige Tabelle dieser Kreisliga seit 1990, die Mario Donath, seit über 10 Jahren für den Altherrenspielbetrieb im Fußballkreis Niederlausitz zuständig, vor.


Platz Verein Spiele Gew. Un. Verl. Tore Pkte. Pkt./Spiel
1.  SV Wacker Ströbitz 558 374 74 110 1534:621 1196 2,14
2.  Spremberger SV 1862 540 284 74 182 1353:979 926 1,71
3.  FC Energie Cottbus 342 275 31 36 1334:423 856 2,50
4. SG Sielow 324 169 61 94 790:536 568 1,75
5. Kolkwitzer SV 1896 296 160 36 100 751:492 516 1,74
6. SV Döbern 396 145 81 170 654:766 516 1,30
7. SV Rot-Weiß 90/Lausitz Forst 358 129 64 165 594:679 451 1,26
8.  SV Dissenchen 04 (bis 2017) 288 122 57 109 633:570 423 1,47
9.  FSV Viktoria Cottbus 358 101 53 204 621:1016 356 0,99
10. SG Blau-Gelb Laubsdorf 194 89 32 75 378:362 299 1,54
11. SV Fichte Kunersdorf 234 77 43 114 423:545 274 1,17
12. SV Großräschen 198 74 37 87 364:404 259 1,31
13. SV Einheit Drebkau 174 70 43 61 309:270 253 1,45
14. Kahrener SV 03 170 73 30 67 352:385 249 1,46
15. FC Waikiki(/Dissenchen ab´18) 238 64 37 137 324:612 229 0,96
16. VfB Cottbus 97 150 56 25 69 269:335 193 1,29
17. SG Burg/Spreewald 190 53 27 110 290:470 186 0,98
18.  SC Spremberg 1896 158 44 23 91 236:385 155 0,98
19. SV Leuthen/Kl.Oßnig 86 35 22 29 165:137 127 1,48
20. SV Eiche Branitz 116 32 14 70 165:326 110 0,95
21. BSV Guben-Nord/1.FC Guben 66 30 8 28 167:146 98 1,48
22. SV Motor Saspow 92 26 15 51 157:255 93 1,01
23. BSV Cottbus Ost 90 27 9 54 155:242 90 1,00
24. TV 1861 Forst 76 13 15 48 90:189 54 0,71
25. SV Drachhausen 88 15 8 65 108:377 53 0,60
26. SV Rot/Weiß Merzdorf 1952 42 11 4 27 90:165 37 0,88
27. SG Blau-Weiß Drewitz 54 10 7 37 62:151 37 0,69
28. SG Groß Gaglow 54 9 6 39 58:166 33 0,61
29. SV Döbbern 25 36 5 11 20 41:93 26 0,72
30. Schmogrower SV 1946 18 5 3 10 43:66 18 1,00
31. SV Süden Forst 42 5 3 34 43:153 18 0,43
32. TSG Lübbenau 63 22 4 2 16 39:90 14 0,64
33. SG Jänschwalde 18 3 3 12 20:40 12 0,67
34. BW Klein Gaglow/GW Cbs. 22 3 3 16 27:58 12 0,55
35. SV Schwarz-Weiß Haasow 22 4 0 18 29:79 12 0,55
36. TSV 1903 Groß Kölzig 18 2 4 12 21:79 10 0,56
37. Grün/Weiß Sellesen 22 2 3 17 27:71 9 0,41
38.  VfB Döbbrick 22 1 2 19 17:70 5 0,23
39.  SV Blau-Weiß 07 Spremberg 18 0 3 15 12:49 3 0,17
 
AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz Saison 2022 PDF Drucken E-Mail

Kolkwitzer SV 1896 nach 13 Spieltagen an der Spitze der AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz

Es war kein Aprilscherz, als am 01.April 2022 nach der Corona-Pause auch die AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz wieder startet. Von den „Big Five" der ewigen Tabelle (seit 1990 geführt von Mario Donath, Altligaverantwortlicher Fußballkreis Niederlausitz und Staffelleiter der AH Ü-35 Kreisliga NL) waren noch vier Teams dabei. Der Meister von 2019 - vor der Corona Pause - SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz, der Spremberger SV 1862, die SG Sielow und der Kolkwitzer SV 1896. Da der FC Energie Cottbus seit einigen Jahren schon keine Ü-35 Mannschaft mehr stellt - wurde aus dem Quintett ein Quartett. In der letzten Saison vor der Corona Pause holte sich der SV Wacker 09 Cottbus-Ströbitz wie bereits erwähnt souverän die Meisterschaft. Mit 48 Punkten aus 20 Spielen verwiesen sie Traktor Blau-Gelb Laubsdorf (36 Pkte.) den Kolkwitzer SV 1896 (35 Pkte.) und SV Leuthen/Klein Oßnig (32 Pkte.) auf die Plätze 2 bis 4. Somit hatte der Spitzenreiter der Ewigen Tabelle der AH Ü-35 Kreisliga Niederlausitz (erscheint in den nächsten Tagen auf unserer www.ah-fussball.de Website) seine Ausnahmestellung bestätigt. Von den „Big Five" des AH-Ü-35 Fußballs in der Niederlausitz (Brandenburg) konnte sich in der Vor-Corona-Saison nur der Kolkwitzer SV 1896 in der Spitzengruppe platzieren.

Weiter
 
VfB Hermsdorf nach dritten Sieg in Folge auf Platz 1 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2020/2021 3.Spieltag

Der Meister von 2018 und Deutsche Ü-40 Pokalsieger von 2018 und 2019 VfB Hermsdorf hat nach dem 3.Spieltag die Tabellenführung in der AH Ü-40 Verbandsliga Berlin übernommen. Die Hermsdorfer profitierten auch davon, dass das Spitzenduell zwischen Hertha BSC und SpVgg Blau Weiß Berlin abgesagt wurde. Beim Neuling 1.FC Union Berlin konnten sich die VfBler nach einer intensiv geführten Begegnung aufgrund der starken zweiten Halbzeit mit 4:1 durchsetzen. Nach 45 Minuten stand es 1:1 und der Aufsteiger aus der alten Försterei hielt sehr gut mit. Stephan Kusche hatte Hermsdorf in der 6. Minute 1:0 in Führung gebracht. Niels Spellbrink glich mit dem Pausenpfiff zum 1:1 aus. In der 2. Halbzeit hatten die Hermsdorfer dann das bessere Ende für sich. Stephan Kusche in der 58., Cem Er in der 65. und Oliver Dudey in der 82. Minute erzielten dann die Tore zum 4:1 Sieg. Mit 9 Punkten führen die Oldies aus dem Norden Berlins nun erst einmal die Tabelle an. Ihnen auf den Fersen sind vier Teams mit jeweils 7 Punkten. Platz 2 nimmt augenblicklich der FC Viktoria Berlin ein. Nach einer Galavorstellung gegen den Tabellenletzten SV Lichtenberg 47 verbesserten sie sich von Platz 5 auf den zweiten Platz. Mit 9:2 deklassierten die Viktorianer ihren Gegner am Samstagnachmittag. In der ersten Halbzeit wehrten sich die Lichtenberger noch ganz achtbar. Mit 2:4 hielt sich der Rückstand noch in Grenzen. In der zweiten Halbzeit brachen bei den Lichtenbergern dann alle Dämme und sie mussten mit einer 2:9 Packung die Rückreise antreten.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>