Homepage
TitelverteidigerMechterstädt scheitert schon in der Vorrunde der Ü-35 Hallenkreismeisterschaft PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hallenkreismeisterschaft Westthüringen Vorrunde Tiefenort/Friedrichroda 2020

Am Samstag, den 11.Januar in Tiefenort und am Sonntag, den 12.Januar in Friedrichroda wurden die Vorrundenspiele der AH Ü-35 Hallenkreismeisterschaft von Westthüringen ausgetragen. Acht Mannschaften ermittelten die sechs Teilnehmer für die Endrunde. Aus den Beiden Vierergruppen kamen die drei erstplatzierten Mannschaften jeder Gruppe weiter. Ganz überraschend schied Titelverteidiger SV Victoria Mechterstädt bereits aus. Die Mechterstädter, die mit der SG TuS Meimers, dem FSV Leimbach und dem SV Feldatal Neidhartshausen um den Einzug in die Endrunde kämpften, erwischten einen ganz schwarzen Tag und mit nur einem Punkt aus den drei Vorrundenspielen landeten sie in der Vorrundengruppe in Tiefenort auf dem letzten Platz. Sieger in dieser Gruppe wurde die SG TuS Meimers mit 5 Punkten und 3:0 Toren, vor dem FSV Leimbach (5 Punkte, 2:1 Tore) und dem SV Feldatal Neidhartshausen (4 Punkte, 3:5 Tore).

Weiter
 
SC Borsigwalde besiegt 1.Traber FC Mariendorf 4:2 und verlässt zum Jahresende die Abstiegsplätze PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2019/2020 Nachholspiele

Die Oldies des SC Borsigwalde konnten in ihrem letzten Spiel in der Herbstrunde seit langer Zeit einmal wieder ein Erfolgserlebnis melden. Gegen den 1.Traber FC Mariendorf gewannen die Borsigwalder mit 4:2 und verließen die Abstiegsplätze.Mit diesem Sieg sollten sie sich auch neue Motivation für die Frühjahrsrunde, die am Freitag, den 21.Februar 20120 startet, geholt haben. Zum Auftakft im neuen Jahr kommt dann der Vorletzte SV Stern Britz zu den SClern, bei einem Sieg könnten sie sich dann weiter ins Mittelfeld absetzen. Der Erfolg gegen den 1.Traber FC Mariendorf, in der letzten Saison noch Vizemeister aber in dieser Runde noch nicht in Tritt, zeigten die Borsigwalder eine beherzte Leistung. Nach 9 Spielen ohne Sieg, der letzte Sieg (4:3) gegen den TSV 1897 Mariendorf wurde am 15. September eingefahren, gab es nun endlich wieder etwas zu feiern. Engagiert und mit viel Kampfgeist gingen die Old Boys des SC gegen den 1.Traber FC ans Werk. Mit einem Blitzstart überraschten die Borsigwalder dann ihren Gegner.

Weiter
 
Spitzentrio auch am letzten Spieltag der Vorrunde siegreich – BW Berlin feiert Herbstmeisterschaf PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2019/2020 13.Spieltag

Die drei führenden Teams in der AH Ü-40 Verbandsliga Berlin gaben sich auch am letzten Spieltag der Vorrunde keine Blöße. Meister und Spitzenreiter Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin schoß dabei beim 10:1 in Wittenau den Vogel ab. Die Blau-Weißen sprühten bei der Concordia vor Spielfreude, Mit tollem Kombinationsfussball deklassierten sie die Wittenauer regelrecht. BW-Torjäger Michael Fuß zeigte sich an diesem Sonntagmorgen von seiner besten Seite. Mit sieben Toren erschoß er die Wittenauer im Alleingang. Für ihn waren es die Tore 33 bis 39 in der laufenden Runde. Damit führt er klar die Torjägerliste der AH Ü-40 Verbandsliga an. Die weiteren BW-Tore erzielten Marco Gebhardt, Andreas Beister und Uwe Gentsch.  Mit 33 Punkten und noch ohne Niederlage stehen die Blau-Weißen auf Platz 1 mit einem Punkt Vorsprung vor dem VfB Herrmsdorf und zwei Punkten vor Hertha BSC. Die Hermsdorfer Oldies zeigten sich auch in Torlaune und sie schossen den TSV 1897 Mariendorf auf eigenem Platz mit 7:0 ab.

Weiter
 
Aufsteiger Grünauer BC bringt Meister FSV Spandauer Kickers an Rand einer Niederlage PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2019/2020 13.Spieltag

An diesem Wochenende entging Meister FSV Spandauer Kickers im Heimspiel gegen den Aufsteiger Grünauer BC 1917 nur knapp der ersten Niederlage. Der Neuling aus Grünau zeigte keinen Respekt vor dem Tabellenführer und Meister und ging von Anfang an offensiv in diese Partie. Die Spaki's gingen dann aber in der 4. Minute durch Marco Karim Benyamina 1:0 in Führung. Danach erspielte sich der Aufsteiger aus Grünau gute Chancen und als Marcel Schuck mit einem Doppelpack in der 14. und 17. Minute den Gast in Führung schoß waren die Spandauer doch überrascht. Marco Karim Benyamina glich dann in der 25. Minute aus, aber die Grünauer suchten weiter in der Offensive ihr Heil und wurden durch das 3:2 durch Daniel Adler, kurz vor dem Pausenpfiff, belohnt. Nach Wiederbeginn übernahmen dann die Kickers das Geschehen. Sie standen nun in der Abwehr kompakter und auch die Offensive erspielte sich etliche gute Tormöglichkeiten. In der 61.Minute konnte Guido Spork zum 3:3 ausgleichen. In der 81.Minute konnte Dejan Kljajic die Spaki's mit 4:3 in Führung bringen. Aber schon zwei Minuten später sorgte der Grünauer Oliver Wätzig für den neuerlichen Ausgleich. Pech dann für den Neuling, daß Aymen Ben Hatira in der 2. Minute der Nachspielzeit noch der 5:4 Siegtreffer für die Spandauer gelang.

Weiter
 
FSV Spandauer Kickers bezwingt im Spitzenspiel Neuling Hertha BSC mit 4:2 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2019/2020 13.Spieltag

Tabellenführer FSV Spandauer Kickers hat am 13. Spieltag das Spitzenspiel gegen Neuling Hertha BSC mit 4:2 für sich entschieden und damit die Herthaner auf Distanz gehalten. In einer ausgeglichenen und sehr unterhaltsamen Partie kamen die Spandauer erst gegen Ende des Spiels zu den Siegtreffern. Mit einem 2:2 ging es zum Pausentee. Marco Karim Benyamina hatte in der 7. Minute zum 1:0 für die SpaKi's getroffen. Gabrijel Zovko konnte in der 27. Minute ausgleichen. Shergo Biran sorgte dann in der 33. Minute für die neuerliche FSV Führung, die Özgür Badur mit dem Pausenpfiff egalisierte. Bis zur 75. Minute hatten beide Teams dann Torchancen, die nicht genutzt wurden. Als Gökhan Ahmetcik zum 3:2 für die Spandauer traf war der Widerstand der Hertha gebrochen. Aymen Ben-Hatira besorgte in der 86. Minute noch das 4:2. Durch diesen Sieg verteidigten die SpaKi's die Spitzenposition und vergrößerten den Vorsprung auf die Hertha auf fünf Punkte. Mit den Spandauern hält augenblicklich nur der TSV Rudow mit. Die Rudower siegten beim starken Neuling Grünauer BC 1917 mit 5:3.

Weiter
 
Hertha BSC holt beim Tabellenführer Blau Weiß 1890 Berlin ein 2:2 und hält Meisterschaftskampf offen PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin 2019/2020  13.Spieltag

Am 13. Spieltag trafen auf dem Rasenplatz an der Rathausstrasse der Tabellenführer Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin und der Tabellenzweite Hertha BSC aufeinander. In einer auf hohem Niveau ausgetragenen Partie trennten sich die beiden Kontrahenten 2:2 Unentschieden. Damit konnten beide Teams zufrieden sein. Gehörte der Hertha die erste Halbzeit,, kamen die Blau-Weißen dann erst in der zweiten Hälfte so richtig ins Spiel. Marcus Thomas Urban in der 26. und Oktay Gündüz in der 33. Minute brachten die Herthaner mit 2:0 in Führung. In dieser Phase des Spiels kontrollierten die Herthaner das Geschehen. Agressiver im Zweikampf und zielstrebiger im Angriff setzten sie dem Spitzenreiter gehörig zu. Bis zum Pausenpfiff war die Hertha das bessere Team. Nach dem Seitenwechsel wachten dann auch die Blau-Weißen auf. Angetrieben von Mittelfeldmotor Marco Gebhardt setzten sie die Hertha permanent unter Druck. Es dauerte aber bis zur 65.Minute, bis BW-Torjäger Michael Fuß der Anschlußtreffer gelang. In der 73. Minute sorgte Ronny Nicol dann für den 2:2 Ausgleich. Damit konnten die Blau-Weißen die Tabellenspitze verteidigen und die Hertha den Rückstand auf zwei Punkte halten. Neuer Tabellenzweiter ist jetzt der VfB Hermsdorf, der Meister von 2018 siegte beim total überforderten Neuling und Tabellenschlusslicht SV Schmöckwitz-Eichwalde mit 7:0. VfB-Torjäger Cem Er (2), Stefan Mattner (2), Vittorio Mattera-Iacono, Carsten Behrens und Christian Ewert beteiligten sich am Schützenfest in Schmöckwitz-Eichwalde. Durch diesen Sieg, sind die Hermsdorfer bis auf einen Punkt an Blau-Weiß herangerückt und zählen zum Trio, das augenblicklich die besten Aussischten hat die Meisterschaft zu holen.

Weiter
 
Schlusslicht TSV Mariendorf 1897 feiert mit 4:1 den ersten Saisonsieg gegen den SV Stern Britz PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2019/2020 11.Spieltag

Neun Spiele in Folge hatten die Old Boys des TSV Mariendorf 1897 in Folge verloren, noch keinen einzigen Punkt in der neuen Saison geholt und als Tabellenletzter war der Abstand zu den mitgefährdeten Teams schon auf fünf Punkte angewachsen. Der drohende Abstieg schien nicht zu vermeiden. Da raffte sich das Team im Kellerduell gegen den Tabellenvorletzten SV Stern Britz endlich einmal auf und gewann nach einer guten Leistung mit 4:1. Der erste Sieg in der Saison 2019/2020 gibt den 1897ern wieder Hoffnung, doch noch aus dem Tabellenkeller herauszukommen. Für beide Teams ging es in dieser Begegnung um viel. Bei einer Niederlage wäre der Abstand der Mariendorfer zu Stern Britz auf acht Punkte angewachsen.  Die Britzer Oldies hätten mit einem Sieg den Anschluß ans hintere Mittelfeld herstellen können. An diesem Freitagabend waren die Mariendorfer aber eindeutig das bessere Team und so war der 4:1 Erfolg hochverdient. Das von Trainer Marco Sickert gut eingestellte Mariendorfer Team ging elanvoll an die Aufgabe gegen die Britzer heran. Lauffreudig und kampstark setzten sie den Britzern von der ersten Minute zu. Die Bemühungen wurden schon in der 9. Minute mit dem 1:0 durch Özkan Gürsoy belohnt. Michel Piezka erhöhte schon drei Minuten später auf 2:0.

Weiter
 
Hertha BSC verliert Verfolgerduell gegen den 1.Traber FC Mariendorf mit 1:2 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin 2019/2020  9.Spieltag

Das Verfolgerduell am 9.Spieltag zwischen dem 1.Traber FC Mariendorf und Neuling Hertha BSC gewannen die Traber Oldies mit 2:1. Die Mariendorfer, die schlecht in die Saison gestartet waren und nach vier Spielen mit nur vier Punkten im hinteren Drittel der Tabelle angesiedelt waren, konnten nach dem fünften Sieg in Folge zur Spitzengruppe aufschließen. Gegen die Hertha Old Boys war es ein hartes Stück Arbeit bis der 2:1 Erfolg feststand. In dieser weitgehend ausgeglichenen Partie gingen die Traber Oldies durch ein Eigentor von Herthas Christian Seydel in der 35. Minute in Führung. Mit diesem Ergebnis ging es in die Pause. In der 50. Minute glich Patrick Moritz für die Hertha aus. Aber schon acht Minuten später konnten die Hausherren durch Erol Kurubulak wieder in Führung gehen. Die Hertha schnürte nun die Gastgeber in der eigenen Hälfte ein, ein Tor konnten sie aber trotz ständiger Feldüberlegenheit nicht mehr erzielen. Für die Herthaner war es die zweite Niederlage in der neuen Saison. Damit konnte Blau-Weiß Berlin seinen Vorsprung auf vier Punkte ausbauen. Die Traber Old Boys auf Platz 4 haben sechs Punkte Rückstand auf den Tabellenfüher Blau-Weiß.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>