Homepage
Gerechtes Unentschieden im AH-Gigantengipfel im Höchster Stadtpark PDF Drucken E-Mail

SG Hoechst Classique Ü-40 - SG RW Frankfurt SoMa    2:2 (0:0)

SG Hoechst Classique: H.Voigt; S.Petracca, A.Lemmle, Ö.Colak; T.Condic, P.Seitel, C.Balzer, B.Malesevic; O.Klingenstein, S.Müller, M.Thurk; E.Dzihic, T.Baylan, O.Buch;

Tore: 0:1 (51.), 1:1 (58.) E.Dzihic, 2:1 (62.) S.Müller, 2:2 (68.)

Zum Jahresabschluß standen sich im Höchster Stadtpark die beiden augenblicklich besten AH-Ü40/ und SoMa Ü-35 Teams Hessens gegenüber. Die SG Hoechst Classique und die SoMa der SG RW Frankfurt. Von der ersten Minute an entwickelte sich ein hochklassiges Fußballspiel. Beide Teams waren offensiv ausgerichtet und so ergaben sich schon frühzeitig Torchancen. Der Classique Coach Christian Balzer hatte einige taktische Veränderungen im Team vorgenommen. So spielte das Classique Team nicht mit der gewohnten Viererkette in der Abwehr, sondern diesmal mit einer Dreierformation. Schon bald zeigte sich, dass dieser Schachzug gelungen war, weil Silvio Petracca, Arnfried Lemmle und Önder Colak ihre Aufgabe hervorragend lösten und den Rot-Weiß Angreifern wenig Spielraum ließen. Mit Holger Voigt, der für den verletzten Christian Giggel das Tor hütete, hatten die Kicker aus dem Stadtpark zudem einen sicheren Rückhalt. Tade Condic auf der Sechserposition fühlte sich da sehr wohl und er war als Abräumer vor der Abwehr und Spieleröffner jederzeit present.

Weiter
 
Wasserburger Löwen Fußball AH Ü-32 Unertl Cup Sieger 2021 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Unertl Cup 2021

(Quelle: TSV 1880 Wasserburg) Die A-Senioren des TSV 1880 Wasserburg sichern sich mit einem 5-0 Sieg im Finale gegen den TSV Poing den begehrten Pokal und sind in 2022 auch der Ausrichter des seit vielen Jahren bestehenden Turniers. Nachdem Corona bedingt das Traditionsturnier 2020 ausfallen musste, entschloss sich die Brauerei Unertl zusammen mit dem Turnier-Ausrichter FC Forstern, letztmaligen Sieger aus 2019, den Wettbewerb in 2021 stattfinden zu lassen. In einem deshalb etwas reduzierteres Teilnehmerfeld, dafür aber ohne Spielabsagen duellierten sich die 7 teilnehmenden Mannschaften in einer Gruppenphase von Mai-Juli und den abschließenden Finalspielen am 02. Oktober 2021. Der TSV 1880 Wasserburg konnte in allen Spielen überzeugen und gewann schließlich das Turnier ohne Punktverlust und ohne Gegentore mit 12:0 Toren. Die Freude bei den Löwen war natürlich riesengroß, da mit der ersten Teilnahme an diesem Cup sofort  der Titel samt Wanderpokal und 100 Liter Bier eingefahren werden konnten. Torschützen im 5-0 Finale waren Savin Florin und je 2x Philip Kleinschwärzer und Sükrü Yakzi. Bei der Siegerehrung haben alle Mannschaften eine Teilnahme in 2022 bereits zugesagt, Wasserburg wird dabei als Cupverteidiger den Ausrichter dieses Turniers stellen.

AH Ü-32 Unertl Cup 2021 Platzierungsspiele  
     
Endspiel: TSV 1880 Wasserburg - TSV Poing  5:0
Spiel um Platz 3:  TSV Babensham - FC Maitenbeth  4:1
Spiel um Platz 5:  FC Forstern - ASV Rott  4:3
 
TSV 1880 Wasserburg gewinnt als Neuling den Unertl Cup 2021 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 (A-Senioren) Unertl Cup 2021

Nachdem der Unertl Cup 2020 wegen Corona abgesagt wurde, konnte in diesem Jahr dieses mittlerweile traditionsreiche Großfeldturnier Ü-32 (A-Senioren), an dem Teams aus den Landkreisen Erding, Ebersberg, Wasserburg und Rosenheim teilnehmen, wieder durchgeführt werden. 2019 hatte der FC Forstern überraschend den Pokal der Unertl Brauerei aus Haag/Oberbayern gewonnen, in diesem Jahr konnte sich ein Neuling, die Ü-32 des bayerischen Oberligisten TSV 1880 Wasserburg den Titel sichern. Seit 2004 gibt es diese landkreisübergreifende Ü-32 Pokalrunde schon und sie hat im Laufe der Jahre immer mehr an Qualität und Interesse zugenommen. In diesem Jahr hatten 7 Mannschaften gemeldet. In der Gruppe A waren neben dem Pokalverteidiger FC Forstern, der TSV Poing, der FC Maitenbeth und die SG Forsting/Steinhöring am Start. In der Gruppe B kämpften der Neuling TSV 1880 Wasserburg, der TSV Babensham und der ASV Rott um den Einzug in das Finale. In dieser Konstellation wurde der Pokalsieger bisher noch nicht ermittelt. In den Jahren zuvor spielten alle Teilnehmer immer im Modus „Jeder gegen Jeder“ gegeneinander und am Ende war der Tabellenführer dieser Runde auch der Pokalsieger. Beim diesjährigen Wettbewerb spielten nun die beiden Gruppensieger den Pokalgewinner aus.

Weiter
 
SG Hoechst Classique gewinnt zum 2. Mal den AH-Hessenpokal PDF Drucken E-Mail

SG Hoechst Classique - TSV/FC Korbach    4:2 (2:0)


SG Hoechst Classique: C.Giggel; Ö.Colak, T.Condic, A.Schur, S.Petracca; B.Malesevic, J.Ferreiro, B.Öztürk; C.Balzer, C.Crolly, E.Dzihic; D.Demasi, M.Walter, T.Gerber, S.Müller, T.Eid; 

TSV/FC Korbach: T.Bialuschewski; T.Stephan, A.Musolay, F-H. Müller, J.Osterhold, C.Osterhold, M.Rösner, M.Mühlenbacher, J.Wagner, H. Kukuoglu, M.König; T.Regel, M.Wieck, B.Bajraktarej, G.Mainusch, T.Kiepe, K.Menzel, U-B. Sude;


Schiedsrichter: H.J. Englert, Assistenten: K.Hühn, V.Reisch;  


Tore: 1:0 B.Öztürk (15.), 2:0 T.Condic (FE 35.), 3:0 E.Dzihic (45.), 4:0 S.Müller (58.), 4:1 G.Mainusch (67.)  4:2 C.Osterhold (70.)


Das Endspiel um den AH-Hessenpokal 2020 vor mehr als 150 Zuschauern auf der Gert-Ziegelmeier-Sportanlage in Oberstedten-Oberursel wurde zu einer Werbung für den AH-Fußball. Beide Endspielpartner, die SG Hoechst Classique und der TSV/FC Korbach unterstrichen in diesem Finale noch einmal warum sie es bis dorthin geschafft hatten.
Hervorragend organisiert vom Ausrichterverein FC 09 Oberstedten und dem Hessischen Fußball Verband um Stephanie Nöthen, Verbands- & Vereinsentwicklung, Klaus Orschel stellvertretender Vorsitzender des Verbandsausschusses für Freizeit- und Breitensport sowie Reiner Held Kreisfußballwart Bergstrasse sahen die zahlreichen Zuschauer ein hochklassiges Finale.
Moderiert von HR1 Moderator Klaus Reichert liefen beide Mannschaften mit Einlaufkindern auf den bestens präparierten Rasenplatz im Oberstedter Wald ein.Pech hatten die Hoechster schon im Vorfeld. Beim Warmmachen verletzte sich Angreifer Damiano Demasi so schwer, dass er passen mußte. Für ihn übernahm Cem Crolly neben Enis Dzihic die Rolle des zweiten Stürmers. Die Nordhessen überließen der Stadtparkelf am Anfang das Geschehen. So kamen die Classiquer auch schon nach drei Minuten durch den sehr agilen Bülent Öztürk zur ersten Torchance. Für die Korbacher war das wie ein Weckruf und im Gegenzug mußte der ganz starke Christian Giggel im Hoechster Kasten gegen TSV Torjäger Christoph Osterhold klären. Kurz darauf die zweite Großchance der Korbacher durch Jan Osterhold, der aber über das Tor zielte. In der 10. Minute dann eine Großtat von Christian Giggel als er einen Schuß aus kürzester Distanz mit einem tollen Reflex noch über die Latte lenken konnte.

Dann waren wieder die Westfrankfurter am Zug. Mit einem fein vorgetragenen Angriff drangen sie in den Korbacher Strafraum ein. Enis Dzihic hatte die Chance aus zehn Metern abzuziehen, er sah aber den besser postierten Bülent Öztürk spielte ihn den Ball zu und dieser erzielte frei vor dem Tor das 1:0. Ein Schock, von dem sich die Hansestädter nur schwer erholten. Kurz darauf prüfte Christian Balzer Korbachs Keeper Tim Bialuschewski mit einem Gewaltschuß, den dieser aber bravourös hielt. Die Classique Abwehr um Tade Condic, Alex Schur, Silvio Petracca und Önder Colak wurde mit zunehmender Spieldauer immer sicherer und so hatten es die TSV Angreifer schwer zu weiteren Torchancen zu kommen. Als sich schon alle darauf eingerichtet hatten, dass es mit dem 1:0 in die Pause geht, wurde Enis Dzihic, der kaum zu bremsen war, im Strafraum von den Beinen geholt. Der hervorragende Schiedsrichter Hans-Jürgen Englert zeigte sofort auf den Elfmeterpunkt und Tade Condic verwandelte den Strafstoß sicher zum 2:0. Ein weiterer Nackenschlag für die Nordhessen, von dem sie sich nicht wieder erholten.

Weiter
 
AH-Hessenpokalfinale SG Hoechst Classique gegen TSV Korbach PDF Drucken E-Mail

Vorschau AH Ü-35 Hessenpokalfinale Samstag, 02.Okt. 2020, um 17.30Uhr in Oberstedten/Hochtaunuskreis


Zeitplan Samstag, den 02.Oktober 2021 - AH-Hessenpokalendspiel TSV/FC Korbach - SG Hoechst Classique, Gert Ziegelmaier Sportanlage, Oberstedten


14.00 h         Einlass in die Gert Ziegelmaier Sportanlage -

                   Beginn Verkauf der Tombola-Lose beim Eintritt auf die Sportanlage zugunsten der LEBERECHT-STIFTUNG      (5,- Euro Lospreis)


19.00 h         Ende Verkauf der Tombola-Lose


15.30 h - 16.30h    Jugendspiel D-Junioren FC 09 Oberstedten - EFC Kronberg


15.30 Uhr         Eintreffen Mannschaften / TSV/FC Korbach Bus, SG Hoechst Classique            


17.15 h - 17.30 h     Einzug der Musikkapelle Dornbachtaler, der freiwilligen Feuerwehr Oberstedten.


17.10 h - 17.30 h     Vorstellung Mannschaften durch Moderator (Klaus Reichert HR1)

                             Einlauf der Mannschaften mit Einlaufkindern /

                  

17.30 h - 19.00 h     Endspiel TSV/FC Korbach - SG Hoechst Classique

           

 18.05 h - 18.20h     Halbzeit     Aufmarsch der Musikkapelle Dornbachtaler, der freiwilligen

                    Feuerwehr Oberstedten.


19.10 h         Siegerehrung HFV / Bürgermeister Oberursel Herr Brum


19.30 h -         Ziehung Tombola - Bekanntgabe der Tombola-Gewinnzahlen

             (Gewinne unterschriebene Eintracht Ffm Trikots, BVB 09 Borussia Dortmund,

             10 Derbystar-Fußbälle, etc.)


20.00 h         After-Final-Party

 

AH Ü-35 Hessenpokalendspiel 2020 Oberstedten - SG Hoechst Classique - TSV/FC Korbach


Das AH Ü-35 Hessenpokalfinale, das in der Regel immer an Christi Himmelfahrt stattfindet, wird in diesem Jahr durch die Corona Pause erst am Samstag, den 02.Oktober, in Oberstedten auf der Gert-Ziegelmeier-Sportananlage, Kreuzallee, Oberursel-Oberstedten, um 17.30 Uhr, im Hochtaunuskreis  ausgetragen. Auf dem Naturrasenplatz beim FC 09 Oberstedten treffen der TSV/FC Korbach aus dem Fußballkreis Waldeck und die SG Hoechst Classique aus dem Main Taunus Kreis aufeinander. 

Mit der SG Hoechst Classique hat eine der erfolgreichsten deutschen AH-Ü-40 Teams das Finale wieder einmal erreicht. Der Deutsche Ü-40 Meister von 2017, der schon 2014 den erstmals ausgespielten Ü-35 Hessenpokal gewann, zieht zum 2. Mal ins Endspiel dieses Wettbewerbes ein. Im ersten Endspiel dieses Wettbewerbes  in Seulberg besiegten sie die  SG Seelbach-Ballersbach mit 1:0 und wurden erster Ü-35 Hessenpokalsieger.  Auch in diesem Jahr peilen sie den Pokalsieg an. 
Dagegen dürfte sich aber der Gegner TSV/FC Korbach wehren. Die Ü-35 Oldies aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg haben zum ersten Mal das Finale erreicht und haben - wie die Hoechster - auch das Ziel, den Pokal mit nach Nordhessen zu nehmen. Die Korbacher, die in den letzten Jahren mit der Ü-35 Mannschaft nicht groß in Erscheinung traten, profitierten 2018 von den Zugängen der Brüder Christoph und Jan Osterhold, Matthias Rösner sowie Markus Mühlenbächer aus der 1. Mannschaft. Durch sie wurde die Mannschaft so verstärkt, dass sich auch schnell Erfolge einstellten. Der Kreispokalsieg des Fußballkreises Waldeck 2019 war der erste Coup dieser Mannschaft, dem noch weitere folgen sollen.

Weiter
 
Mißlungener letzter Test der SG Hoechst Classique gegen die SoMa des FSV Friedrichsdorf PDF Drucken E-Mail

FSV Friedrichsdorf SoMa - SG Hoechst Classique Ü-40    2:2 (2:0)

SG Hoechst Classique: C.Giggel; T.Gerber, T.Condic, S.Petracca; A.Schur, K.Mothadi; B.Malesevic, C.Balzer, D.Demasi; J.Fereirro, S.Müller; J.Laub, I.Condic,H.Scherer;

Tore: 1:0, 2:0, 1:2, 2:2 S,Müller

Im letzten Vorbereitungsspiel der SG Hoechst Classique auf das Ü-35 Hessenpokalfinale am Samstag, den 02.Oktober um 17.30h in Oberstedten gegen den FC Korbach, spielten die Kicker aus dem Stadtpark auf dem riesengroßen Kunstrasenplatz in Friedrichsdorf gegen die dortige SoMa des FSV. Das Spiel begann verhalten und die beiden Mannschaften brauchten eine gewisse Zeit bis sie auf Touren kamen. Nach 10 Minuten übernahmen dann die Hoechster das Spielgeschehen. Mit einigen guten Ballpassagen kamen sie auch gleich zu zwei guten Chancen durch Christian Balzer und Jose Fereirro. Beide Male konnte der gute Friedrichsdorfer Torhüter diese aber zunichte machen. Mit zunehmender Spieldauer schlich sich bei der Classique Truppe ein gewisser Schlendrian ein. Im Mittelfeld wurden zu viele Fehlpässe gespielt und auch die Abwehr war nicht nah genug an den Gegenspielern. In der 20. Minute dann das etwas überraschende 1:0 für die Gastgeber. Die Hoechster Defensive griff die Friedrichsdorfer Angreifer zu spät an und aus abseitsverdächtiger Position erzielten die Hasuherren das 1:0. Wenige Minuten danach der zweite Schock. Ein harmloser Schuß auf das Tor verfehlte der sonst so zuverlässige Christian Giggel im Classique Kasten und es stand 2:0. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen. Bis auf die ersten zwanzig Minuten der Partie stand das Hoechster Team den Rest der ersten Halbzeit vollständig neben sich und die Führung der Friedrichsdorfer ging absolut in Ordnung.

Weiter
 
So. 11.Juli 2021 Griesheim/Darmstadt – Classique sprüht vor Spielfreude und siegt verdient PDF Drucken E-Mail

SC Viktoria Griesheim „Legenden – SG Hoechst Classique    1:5 (0:2)


SG Hoechst Classique: V.Eid; M.Walter, T.Condic, J.Ferreiro, T.Baylan, A.Schur, J.Kabuya; B.Malesevic, F. Bartenstein; J.Laub, H.Fischbach;

Tore: 0:1 (13.) B.Malesevic, 0:2 (21.) J.Kabuya, 1:2 (32.) P.Seitel, 1:3 (41.) B.Malesevic, 1:4 (50.) F.Bartenstein, 1:5 (56.) F.Bartenstein


Zur Saisoneröffnung 2021/2022 hatten sich die „Legenden“ des SC Viktoria Griesheim die Ü-50 der SG Hoechst Classique eingeladen. Vor einem Jahr hatten sich beide Teams schon einmal in Griesheim auf dem Kunstrasenkleinfeld gegenübergestanden und da hieß es am Ende 2:2.
An diesem Sonntagmorgen, zur Frühschoppenzeit um 11.00h, wurde wieder auf dem Kleinfeld (9 gegen 9) aber auf Rasen gespielt. Und auf diesem Untergrund fühlten sich die Ü-50 Kicker aus Höchst pudelwohl. Obwohl „Classique-Spielmacher“ Peter Seitel bei seinem Ex-Verein SC Viktoria Griesheim auflief, hatten die Mannen aus dem Stadtpark eine bärenstarke Mannschaft. Angeführt vom überragenden Alex Schur zogen die Westfrankfurter ein tolles Kombinationspiel auf. Die erste große Torchance hatten nach 10 Minuten aber die Griesheimer, als  Classique Keeper Toni Eid einen scharfen Schuß aus kurzer Entfernung bravourös parierte und sein Team vor dem 0:1 Rückstand bewahrte. In der 13. Minute dann das 1:0 für die Frankfurter Vorstädter. Bei einem gut vorgetragenen Konter über José Ferreiro, Tekin Baylan und Branco Malesevic sorgte Letzterer für die Führung. Auch das 2:0 lief nach dem gleichen Muster ab. Alex Schur hatte einen Zweikampf im Mittelfeld gewonnen setzte Branco Malesevic ein und der paßte auf Jean Kabuya, der eiskalt aus kurzer Distanz zum 2:0 vollendete. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>