Homepage
SG Hoechst Classique erreicht nach hartem Pokalkampf die 2.Runde im AH Ü-35 Hessenpokal PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2019/2020 1.Runde

Die Zuschauer im Höchster Stadtpark bekamen am Samstag beim Aufeinandertreffen der heimischen SG Hoechst Classique und dem Pokalsieger des Fussballkreises Bergstraße einen hart umkämpftes Pokalspiel geboten. Bei hochsommerlichen Temperaturen mußte der gut leitende Schiedsrichter zwei Trinkpausen einlegen. Auf dem hervorragend präparierten Rasenplatz übernahmen die Gastgeber gleich das Kommando. Mit guten Ballpassagen setzten die Classiquer ihren Gegner aus Südhessen permanent unter Druck. Angetrieben von den starken Kivan Mothadi, Branko Malesevic, Alex Schur und Bülent Öztürk, erspielten sich die Hausherren erste gute Chancen, die aber alle vergeben wurden. Gelengentliche Angriffe der Riedroder blieben in der von Tade Condic bestens organisierten Abwehr hängen. So hatte Christian Giggel so gut wie gar nichts zu tun. Pech dann in der 23. Minute dass sich der bis dahin gut spielende Önder Colak so schwer verletzte, dass er das Feld verlassen mußte.

Weiter
 
Die SG Vulkan überrascht den TSV Großen-Linden in der 1. Runde des Ü-35 Hessenpokals PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2019/2020 1. Runde

In der 1.Runde des AH Ü-35 Hessenpokals gab es gleich einige Überraschungen. So erwischte es gleich zum Auftakt den Endspielteilnehmer von 2015 und hoch gehandelten TSV Großen-Linden. Die Giessener Vorstädter hatten die SG Vulkan zu Gast und scheiterten mit 1:4 (0:0) nach Elfmeterschießen am Kreispokalsieger des Fussballkreises Büdingen. Die SG Vulkan, die zum ersten Mal am AH Ü-35 Hessenpokal teilnimmt, ist eine Spielgemeinschaft aus Eschenrod, Eichelsachsen, Wingershausen und Schotten. Schon bei ihrer ersten Teilnahme verschafften sich die Oldies der SG Vulkan Respekt. Beim hochfavorisierten Giessener Kreispokalsieger zeigten die Kicker aus dem Vogelsberg eine kämpferisch sehr starke Leistung. Die Abwehr um den starken Torhüter Sven Emrich, Roland Wingefeld, Daniel Ladner, Igor Divkovic und Kai Möller ließ die Großen-Lindener Angreifer um Rudi Hassler nie ins Spiel kommen. Mit aggressiven Pressing unterbanden die Kicker aus dem Vogelsberg alle Angriffe der Gastgeber. Nach der regulären Spielzeit stand es demzufolge 0:0. Da auch die zehnminütige Verlängerung keine Tore brachte ging es ins Elfmeterschießen. Dort zeigten die Mannen von Spielertrainer Jochen Eckl keine Nerven und siegten mit 4:1. Ein toller Erfolg in der noch jungen Geschichte der SG Vulkan. Überraschend auch der 4:2 Erfolg des SV Ober-Mörlen gegen die Old Boys des ehemaligen hessischen Oberligisten SSV Dillenburg. Der Kreispokalsieger aus dem Fussballkreis Friedberg, der SV Ober-Mörlen ging mit viel Selbstvertrauen und enormen Elan die Partie gegen die Dillenburger an.

Weiter
 
SG Hoechst Classique besiegt im Frankfurter Stadtderby SG RW Frankfurt mit 3:0 PDF Drucken E-Mail

Freundschaftsspiel: SG Hoechst Classique - SG RW Frankfurt    3:0 (0:0)

Auf dem Rasenplatz im Höchster Stadtpark trafen am Montagabend, den 26. August, die alten Rivalen SG Hoechst Classique Ü-40 und SG RW Frankfurt SoMa aufeinander. Wie bei jeden dieser Derbys in den letzten Jahren bekamen die Zuschauer wieder hervorragenden Fussball geboten. Beide Teams waren offensiv ausgerichtet und so entwickelte sich eine abwechslungsreiche und interessante Partie. Die ersatzgeschwächten „Roten" vom Brentanobad, denen die El Ffechtali Brüder und Ali Maboubi fehlten, verstärkten in der ersten Spielhälfte erst einmal ihre Abwehr. Mit gelegentlichen Kontern, vorgetragen von den starken Niko Arnautis und Zisis Petkanas waren dabei aber immer gefährlich. Die Hoechster Hausherren hatten aber die erste Großchance als Jean Kabuya in der 15. Minute aus 10 Metern freistehend über das Tor schoß. Danach mußte der Classique-Abwehrspieler Silvio Petracca das Feld mit leichten Kreislaufbeschwerden verlassen, für ihn kam Markus Gaubatz. In der 22. Minute dann Aufregung auf dem Spielfeld. Die Rot-Weißen hatten einen Angriff der Hoechster im Mittelfeld abgefangen Niko Arnautis ging auf das Classiuqe Tor zu spielte einen Mitspieler mustergültig an und dieser traf zum scheinbaren 1:0. Der gut leitende Schiedsrichter erkannte das Tor wegen Abseits aber nicht an.

Weiter
 
SG RW Frankfurt SoMa unterliegt im Stadtpark Höchst der SG Hoechst Classique Ü-40 mit 0:3 Soma: SOMA PDF Drucken E-Mail

SOMA-Topspiel, Montag, 26.8. SG Hoechst Classique- SG RW Frankfurt 3:0 (0:0)

(Quelle: SG RW Frankfurt, G.Fromm, August 2019) Beide Mannschaften gehören wohl mit zu den besten SoMa-Mannschaften im Rhein-Main Gebiet. Es war auf dem bestens bespielbaren Rasen im Hoechster Stadtpark wieder eine Partie auf sehr hohem Niveau. Viele ehemalige Oberliga-und Verbandsligaspieler waren aktiv, Hoechst hatte mit Alex Schur sogar eine Eintracht-Legende in ihren Reihen. Bis zur Halbzeit war es ausgeglichen. Kurz vordem Pausentee verweigerte der sonst gute Schiedsrichter den "Roten" die 0:1 Führung wegen angeblichen Abseits. Niko Arnautis hatte den mitgelaufenen Hicham bedient, der nur noch ins leere Tor schieben brauchte. Niemals Abseits !

Weiter
 
TSV Babensham mit bestem Start in die AH Ü-40 Kreismeisterschaft Inn/Salzach PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Kreismeisterschaft Inn/Salzach - Wieninger Pokal 2019

Die Ü-40 Old Boys des TSV Babensham sind sehr erfolgreich in den Wieninger Ü-40 Pokal gestartet. Im ersten Spiel des Wettbewerbs besiegten die TSVler die SG Kirchanschöring/Waging in Kirchanschöring durch ein Tor von Roland Wastlhuber mit 1:0. Danach gewannen sie auch das immer wieder brisante Derby gegen den Lokalrivalen TSV Wasserburg mit 2:0 durch Tore von Martin Loew und Hermann Manhart. Mit sechs Punkten aus zwei Spielen legten die Babenshamer Oldies einen Traumstart hin. Die Kicker aus  Kirchanschöring und Waging, die erstmals als Spielgemeinschaft am Wieninger Pokal teilnehmen, konnten nach der Niederlage gegen den TSV Babensham ihr zweites Spiel gegen die SG Oberteisendorf/Teisendorf mit 4:1 gewinnen.

Weiter
 
1.FC Nürnberg erster Süddeutscher Ü-60 Meister PDF Drucken E-Mail

AH Ü-60 Regionalmeisterschaft Süddeutschland 2019

Erstmals waren bei den Süddeutschen Ü-Meisterschaften in Nürnberg-Mögeldorf auch die Ü-60 Veteranos am Start. Aus Bayern hatte sich der 1.FC Nürnberg, der im bayerischen Finale in Landshut den FC Bayern München mit 1:0 besiegt hatte, qualifiziert. Aus Württemberg kam der FSV 08 Bissingen, aus Hessen die Kreisauswahl Hersfeld-Rotenburg und aus Südbaden die SG Stadelhofen/Oberkirch. Der Badische Fussball Verband hatte keinen Vertreter geschickt. Bei der Premiere nutzten die Oldies des 1.FC Nürnberg den Heimvorteil und siegten vor dem FSV 08 Bissingen. Die Nürnberger um Ex-Profi Rudolf Sturz hatten am Ende mit sieben Punkten die Nase vor den Bissingern, die sechs Punkte auf ihrem Konto hatten. Schon in der ersten Partie des Turniers trafen diese beiden Teams aufeinander.

Weiter
 
FC Bayern München Ü-50 zum 3. Mal Süddeutscher Meister PDF Drucken E-Mail

AH Ü-50 Regionalmeisterschaft Süddeutschland 2019

Viele in ihrem Alter planen schon langsam die Rente - oder einfach nur, die Enkelkinder mal wieder zu besuchen. Die Ü-50-Senioren-Fußballer des FC Bayern aber machen nichts anderes als ihre 30, teils 40 Jahre jüngeren Kollegen aus der Profi-Abteilung: Sie sammeln Titel. Am Samstag, den 27.Juli kam in Nürnberg-Mögeldorf ein weiterer dazu. Zum dritten Mal gewannen die Bayern Veteranos den Süddeutschen Ü-50 Meistertitel. Mit vier Siegen aus vier Spielen und 9:0 Toren demonstrierte das Team von Teamcoach Dieter Bernhardt seine Vormachtstellung im Süddeutschen Ü-50 Fussball.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>