Homepage
3:0 in Königstein: Ü-35 Old Boys des FV Eppertshausen im Viertelfinale des Hessenpokals PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal 2018 2. Runde

(Quelle: FV Eppertshausen, September 2018) Die Pokaltour 2018/19 geht weiter: Nach einem 3:0-Sieg beim 1. FC-TSG Königstein haben die Ü-35 Oldies des FV Eppertshausen das Viertelfinale im Hessenpokal erreicht. Einem spielstarken Gegner zeigten die Eppertshäuser mit einer kämpferisch, läuferisch und taktisch überragenden Leistung die Grenzen auf. Auf diesem Niveau braucht man auch vor den großen Namen des hessischen AH-Fußballs keine Angst zu haben. Die erste gelungene Aktion zeigte die gesamte AH-Familie schon vor dem Spiel: Achim Joha hatte einen Reisebus gechartert; Frauen, Freunde, Spieler der Aktiven Mannschaften, passive Mitglieder und diejenigen aus dem 30-Mann-Kader, die nicht zum Zuge kamen, begleiteten das Team in den Taunus, weitere Fans reisten mit dem Auto hinterher - mit einer rund 50-köpfigen Anhängerschar, die die Begegnung zum Heimspiel umfunktionierte, hatten die Gastgeber sicherlich nicht gerechnet. Dennoch begannen die Königsteiner selbstbewusst, schienen nach vorsichtigem Abtasten das Spiel in den Griff zu bekommen. Doch von Anfang an hielt der FVE dagegen. Mit enormem läuferischem Aufwand machte man die Räume eng, attackierte den Gegner früh und provozierte so Ballverluste. Das zahlte sich schon in der 14. Minute aus. Im Mittelfeld wurde der Ball erobert, schnell umgeschaltet, ein präzises Zuspiel erreichte Sidney Lepold, dessen flache Hereingabe Kurosh Heidari eiskalt aus sechs Metern verwandelte. Sieben Minuten später jubelten die Eppertshäuser erneut: Wieder erreichte ein Traumpass von Michael Bangnowski Flügelflitzer Lepold, der direkt zu Heidari weiterleitete - Kurosh beförderte den Ball ins Netz, doch der überforderte Schiedsrichter hatte eine Abseitsposition gesehen. Eine exklusive, eigene Sichtweise des Unparteiischen.

Weiter
 
FC Bayern München durch 5:1 Sieg gegen SG Croatia/Untermenzing frühzeitig Oberligameister PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Oberliga München Saison 2018 15.Spieltag

Bereits vier Spieltage vor Saisonende haben die Ü-40 Oldies des FC Bayern München die Meisterschaft in der AH Ü-40 Oberliga München klar gemacht. Am Dienstag, den 11. September gewannen sie auf eigener Anlage, an der Säbener Strasse, gegen den Neuling SG Croatia/Untermenzing mit 5:1. Es war der 14 Sieg im 14. Spiel eine tolle Serie, die die Bayern Oldies bis dato in dieser Saison ablieferten. Ex-Profi Francisco Copado (2), Efkan Ergün, Michael Mucha und Andreas Wäscher schossen die Tore des Teams von Toni Warmuth. Das ist zugleich die achte Oberliga-Meisterschaft seit 2010. Nur einmal 2011 konnte der SV Pullach die Serie der Meisterschaften der Bayern Ü-40er unterbrechen - eine Serie, die Ihresgleichen sucht.

Weiter
 
FC Unterföhring und die Spvgg Höhenkirchen stemmen sich vehement gegen den Abstieg PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Oberliga München Saison 2018 16.Spieltag

Nach der Sommerpause hat die AH Ü-32 Oberliga München wieder den Spielbetrieb aufgenommen. Und zum Auftakt der Herbstrunde setzte der FC Unterföhring im Abstiegskampf gleich ein Zeichen. Das Team von Markus Streck und Ex-HSV Profi Benjamin Lauth besiegte ganz überraschend den Tabellenzweiten FC Kosova München auf dessen Gelände mit 4:2. Damit verbesserten sich die Kicker des FCU auf Platz 7. Sie haben nun drei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz 9. Gegen den FC Kosova zeigten die Mannen aus Unterföhring ein ganz starke Leistung. FCU Torjäger Roberto Hottas brachte seine Farben in der 21. Minute mit 1:0 in Führung. Das war auch der Pausenstand. Im zweiten Durchgang legten die Unterföhringer noch einmal zu. Dimos Papadimitriou in der 50. und 67.Minute sowie Benjamin Lauth in der 53. Minute erhöhten auf 4:0. Die Tore von Fitim Kackini in der Schlußphase waren nur noch Ergebniskosmetik.

Weiter
 
Aufsteiger SG Croatia/Untermenzing macht großen Schritt in Richtung Klassenerhalt PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Oberliga München Saison 2018 Nachholspiel

Am Mittwochabend, den 05.September 2018 startete die AH Ü-40 Oberliga München in die Herbstrunde mit dem Kellerduell FC Bosna H. München gegen SG Croatia/Untermenzing. Tabellenschlusslicht FC Bosna versuchte mit einem Sieg gegen den seitherigen Drittletzten SG Croatia/Untermenzing den Anschluß an das hintere Mittelfeld herzustellen, dies misslang aber ganz gehörig. Die Old Boys der SG Croatia/Untermenzing waren für diese Partie bestens vorbereitet. SG Trainer Zoran Filipovic hatte sein Team hervorragend auf den Gegner eingestellt. Das es am Ende, in dieser für beide Parteien wichtigen Spiel, einen 7:1 Kantersieg für die Mannen aus Untermenzing gab war vor dem Spiel nicht zu erwarten.

Weiter
 
Titelverteidiger TSV 1880 Wasserburg erreicht souverän das Halbfinale im Wieninger Pokal 2018 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Kreismeisterschaft Inn/Salzach 2018 Gruppe A

Am Freitag, den 07. September wurde der letzte Teilnehmer für das Halbfinale im AH Ü-32 Wieninger Pokal, der Kreismeisterschaft 2018 des Fussballkreises Inn/Salzach, ermittel. Auf der Badria Sportanlage in Wasserburg am Inn trafen vor zahlreichen Zuschauern der Titelverteidiger TSV 1880 Wasserburg und der 8-fache Rekord-Gewinner SV Kirchanschöring aufeinander. Alleine die Konstellation dieser Paarung versprach guten Fussball und den bekamen die Zuschauer dann auch geboten. Sie sahen ein begeisterndes Spiel mit 12 schön herausgespielten Toren.

Weiter
 
FV Eppertshausen überrascht gegen KeWa Wachenbuchen und siegt mit 4:1 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal 2018/2019 1.Runde

Die Ü-35 Old Boys des FV Eppertshausen haben erstmals die zweite Runde des Hessenpokals erreicht. Gegen den Vertreter des Fußballkreises Hanau, KEWA Wachenbuchen, gelang dem Dieburger Kreispokalsieger ein auch in dieser Höhe verdienter 4:1-Erfolg. Vor allem im ersten Spielabschnitt zeigten die Männer um Coach Michi Sticht eine überragende Leistung. Der Sieg durfte auch als Revanche gefeiert werden: Vor vier Jahren hatte es gegen den gleichen Gegner in der ersten Pokalrunde auf Landesebene eine 1:7-Niederlage gesetzt. Keine zwei Minuten waren gespielt, da stand es auch schon 1:0 für den FVE: Frank Grimm hatte geflankt, Kurosh Heidari per Kopf verlängert, Marco Saul verpasst, aber ein Wachenbuchener Abwehrspieler war so frei, den Ball ins eigene Tor zu bugsieren. Das gab Selbstvertrauen und Sicherheit. Aus einer sicheren Abwehr, die Libero René Merget umsichtig organisierte, setzten die Gastgeber mit langen Bällen auf die stets gefährlichen Offensivkräfte Heidari und Grimm immer wieder Nadelstiche. Angriffe der KEWA wurden mit hohem läuferischem Aufwand und ständigem Verschieben auf die Ballseite meist schon im Ansatz unterbunden. Bezeichnend, dass die Gäste in der 29. Minute den ersten Schuss auf das Gehäuse von FVE-Torhüter Volkmar Garbella abgaben. Gerade im zentralen Mittelfeld mit den überragenden Sechsern Marco Saul und Sidney Lepold, davor der nimmermüde Offensivantreiber Frank Grimm, erarbeitete man sich ein deutliches Übergewicht. Auch durch das frühzeitige verletzungsbedingte Ausscheiden von Günter „Legende" Anton ließen sich die Eppertshäuser nicht aus der Spur bringen. Nach einem zu hoch angesetzten Distanzschuss von Saul (22.) und einer vergebenen Konterchance von Grimm (29.) erzielte Lepold das längst fällige 2:0, Resultat einer wunderschönen Kombination - Jens Ringel hatte flach hereingegeben, Heidari den Ball passieren lassen für Lepold, der ihn halbhoch ins lange Eck zirkelte (30.). Damit nicht genug: Unmittelbar vor dem Pausenpfiff schickte jetzt Lepold Torjäger Heidari auf die Reise, der vor dem Wachenbuchener Torhüter die Nerven behielt und zum 3:0 einschob.

Weiter
 
FC Maitenbeth und der SV Forsting/Steinhöring sind die letzten zwei Anwärter auf den Pokalsieg PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Unertl Cup 2018 6.-7. Spieltag

Im Juli fanden wichtige, richtungsweisende Spiele im AH Ü-32 Unertl Cup statt. Waren es Ende Juni noch vier Mannschaften, mit dem FC Maitenbeth, SV Forsting/Steinhöring, ASV Rott und TSV Velden, die sich Hoffnungen auf den Pokalsieg machen konnten, so reduzierte sich das Feld der Titelanwärter Ende Juli auf noch zwei Mannschaften. Mit dem FC Maitenbeth und dem SV Forsting/Steinhöring sind das auch die Pokalsieger von 2017 und 2016. Neuer Tabellenführer ist nun der FC Maitenbeth. Die Kicker vom Isen waren im Juli viermal im Einsatz. Gegen den FC Forstern siegten sie durch Tore von Bernd Kleber, Franz Linner und Skander Bouasker und einem Gegentor von Markus Stanner mit 3:1. Gegen die SG Reichenkirchen war Christian Ecker beim 2:0 Sieg zweimal erfolgreich.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>