Homepage
Eine spannende Ü-35 Hallenkreismeisterschaft Lauterbach/Hünfeld mit einem überraschenden Ausgang PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hallenkreismeisterschaft Lauterbach/Hünfeld 2020

In der Hünfelder Sporthalle in der Jahnstrasse hatten sich am Samstag, den 11. Januar acht AH Ü-35 Mannschaften des Fussballkreises Lauterbach/Hünfeld zur Hallenkreismeisterschaft eingefunden. Waren im Jahr 2019 nur 6 Teams vertreten, so konnte in diesem Jahr die Teilnehmerzahl auf 8 erhöht werden, was die Attraktivität dieses Wettbewerbs unterstreicht. Wie in den Jahren zuvor wurde der neue Hallenkreismeister im Modus Jeder gegen Jeden ermittelt. Bis zum Ende war das Turnier spannend und die Tatsache, das der Fünftplatzierte VfL Lauterbach nur drei Punkte weniger auf dem Konto hatte als der Überraschungssieger SG Schlitzerland unterstreicht die Ausgeglichenheit der Leistungsstärke der Teilnehmermannschaften. Als Favorit ging wie in jedem Jahr der Seriensieger, die Spielgemeinschaft Hünfeld/Kirchhasel, ins Turnier. Sie waren Titelverteidiger und galten als das spielstärkste Team - auch in diesem Januar. Und die Old Boys aus Hünfeld/Kirchhassel bestätigten im ersten Spiel gegen den VFL Lauterbach ihre Favoritenrolle. Mit 4:0 siegten sie und setzten sich gleich an die Spitze des Teilnehmerfeldes. Der spätere Sieger die SG Schlitzerland - die 2011 aus dem  Zusammenschluss zwischen dem SV Queck und der TSG Schlitz entstand - hingegen startete mit einer 0:2 Pleite gegen den Vorjahresvizemeister SG Michelsrombach/Rudolphshan in die Meisterschaft.

Weiter
 
SG Hoechst Classique Ü-40 zieht mit 8:1 Kantersieg über die SG Vulkan in das Halbfinale ein PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal 2019/2020 Viertelfinale – SG Hoechst Classique – SG Vulkan    8:1 (4:0)

Bei regnerischen Wetter kam es am Freitagabend, auf dem Kunstrasenplatz im Höchster Stadtpark zum AH Ü-35 Viertelfinalspiel zwischen der SG Hoechst Classique und der SG Vulkan aus dem Fussballkreis Büdingen. Unter der guten Leitung von Schiedsrichter Englert (Bad Nauheim) entwickelte sich schnell eine einseitige Partie. Die Old Boys aus dem Vogelsberg gingen in den ersten drei Minuten rasant dieses Spiel an. Mit ihren schnellen Außenstürmern versuchten sie die Classiquer schon in der Anfangsphase zu überraschen. Das gelang ihnen aber nicht, weil die wieder hervorragend disponierte Abwehr der Hoechster um Tade Condic, Önder Colak und Arnfried Lemmle gut stand und nichts auf das Tor kommen ließ. In der 4. Minute dann ein Schock für den Gast. Bei einem Rückpaß schlug der Torhüter und Kapitän der SG Vulkan Sven Emrich über den Ball, dieser trudelte in Richtung Tor, Cem Crolly erfaßte als erster die Situation und schoß zum 1:0 ein.

Weiter
 
FC Germania 08 Dörnigheim schafft als drittes Team den Einzug in das AH Ü-35 Hessenpokal Halbfinale PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal 2019/2020 Viertelfinale Viertelfinale - FC Germania 08 Dörnigheim - FV Eppertshausen        3:1 (1:0)

Am Mittwochabend, den 06. November standen sich auf dem Kunstrasenplatz, in der Wilhelmsbader Strasse, in Maintal-Dörnigheim der Hanauer Kreispokalsieger FC Germania 08 Dörnigheim und der Pokalsieger des Fussballkreses Dieburg FV Eppertshausen im Viertelfinale des AH Ü-35 Hessenpokals gegenüber. Die Old Boys des FC Germania 08 Dörnigheim, als Neuling in dieser Pokalrunde, konnten in diesem Jahr die Vormachtstellung von KeWa Wachenbuchen im Kreispokal Hanau durchbrechen. Nach 5 Pokalsiegen in Folge kam für Wachenbuchen im Viertelfinale das Aus beim 0:2 gegen den FC Erlensee. Die Dörnigheimer gewannen das Kreispokalendspiel dann gegen den 1. FC Hochstadt mit 3:1. Für die  Eppershäuser war es bereits die 3. Teilnahme am AH Ü-35 Hessenpokal. In Runde 1 hatten beide Mannschaften Freilos.

Weiter
 
TSV Korbach nach 5:1 Kantersieg unter den letzten vier Mannschaften im AH Ü-35 Hessenpokal PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2019/2020 Viertelfinale - TSV Korbach - SG Kirchberg/Lohne 5:1

Nach dem neuerlichen Galaauftritt der Ü-35 Oldies des TSV Korbach gegen die SG Kirchberg/Lohne stellt sich natürlich die Frage, ob der TSV nach der SG Guxhagen/Ellenberg der zweite nordhessische Verein ist, der den AH Ü-35 Hessenpokal gewinnt. Seit 2014, seitdem dieser Pokalwettbewerb läuft ging nur einmal der Pokal nach Nordhessen. Die SG Guxhagen/Ellenberg besiegte damals im Finale von Düdelsheim den TSV Großen-Linden mit 3:1. In den anderen Endspielen gingen immer südhessische Mannschaft als Sieger hervor.

Weiter
 
VfB Ginsheim zieht erstmals in das Halbfinale des AH Ü-35 Hessenpokals ein PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal 2019/2020 Viertelfinale - VfB Ginsheim - TSG Oberbrechen    3:1 (1:0)

Mit dem Klischee über den AH-Fussball  „Dicke Bäuche - dünne Beine" - Atembeschwerden und langweiliger Fußball, hatte das Viertelfinalspiel des AH Ü-35 Hessenpokals, am Samstag, den 02.November auf dem Rasenplatz des VfB Ginsheim zwischen dem Gastgeber VfB Ginsheim und der TSG Oberbrechen, rein gar nichts gemein. Vor knapp 100 Zuschauern zeigten beide Mannschaften ein gutklassiges Fussballspiel mit vielen Torszenen und guten Kombinationen. Die Oberbrechener, Kreispokalsieger des Fussballkreises Limburg/Weilburg, hatten im Kreispokal den Finalisten des diesjährigen AH Ü-35 Hessenpokals SG Villmar/Weyer im Endspiel mit 7:5 (0:0) im Elfmeterschießen das Aus verpaßt. Nach Ginsheim waren die Old Boys aus Oberbrechen mit dem Bus angereist, in den neben der Mannschaft auch noch ca. 30 Fans von der Partie waren, die ihre Mannschaft lautstark anfeuerten. In Runde 1 hatten die Oberbrechener Freilos. Die Runde 2 überstanden die Oldies aus dem „Goldenen Grund" durch einen 2:1 Sieg über die SKG Bickenbach. Ginsheim hatte sich durch Siege gegen SV Wisper Lorsch (7:0) und SV Ober-Mörlen (3:0) für das Viertelfinale qualifiziert. Auf dem Rasen in Ginsheim, bei guten äußerlichen Bedingungen, ergriffen beide Teams gleich die Flucht nach vorne. Die Hausherren angetrieben von ihrem Spielmacher Hans Jürgen Marker setzten auch gleich die ersten Zeichen in der Offensive.

Weiter
 
Paukenschlag durch den TSV Korbach, der den FSV Dörnberg mit 9:1 vom Feld fegt PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2019/2020 2. Runde

Im Nordhessenduell der Pokalsieger des Kreises Waldeck und des Kreises Hofgeismar-Wolfhagen gab es einen echten Paukenschlag. Der Vertreter des Kreises Waldeck TSV Korbach deklassierte den FSV Dörnberg (Kreis Hofgeismar-Wolfhagen) mit 9:1. Konnten die Dörnberger in der ersten Halbzeit noch einigermaßen mithalten, so kam es in der zweiten Halbzeit für sie knüppeldick. Defensiv ausgerichtet gingen die Oldies des FSV Dörnberg diese Partie an. Ihre Taktik ging aber nicht auf. Schon nach drei Minuten hatten die Korbacher Gastgeber das 1:0 erzielt. Torschütze war Markus Mühlenbächer. Als in der 5. Minute durch den stärksten Korbacher Akteur, Christoph Osterhold das 2:0 fiel, zeichnete sich schon ein Fiasko ab, dass die Dörnberger aber bis zur Pause mit dem 0:2 noch in Grenzen halten konnten. Nach dem Pausentee brachen dann bei den Dörnberger alle Dämme. Angetrieben von Christoph Osterhold inszenierten die Korbacher einen gefährlichen Angriff nach dem anderen. Osterhold (2), Matthias Rösner (2), Hüseyin Kukuoglu un Denny Petersen (2) schraubten das Ergebnis dann bei einem Gegentreffer auf 9:1. Ein Kantersieg mit dem Keiner im Korbacher gerechnet hatte, der aber auch zeigt, dass die Oldies des TSV zu den Mitfavoriten in diesem Wettbewerb zählen. Hervorragend präsentiert sich in dieser Saison auch der Kreispokalsieger des Fussballkreises Büdingen, die SG Vulkan. Die Spielgemeinschaft aus Eschenrod, Eichelsachsen, Wingershausen und Schotten hatte den Fuldaer Kreispokalsieger SG Kerzell/Löschenrod zu Gast und besiegte ihn souverän mit 4:1. Auf dem Rasenplatz in Schotten hatten die Vulkan Old Boys schon bis zur Halbzeit eine 2:0 Führung herausgeschossen. Da sie auch in der zweiten Hälfe nicht nachließen und die SG immer im Griff hatte stand am Ende ein verdienter 4.1 Erfolg und die Reise der SG Vulkan geht weiter.

Weiter
 
SG Hoechst Classique erreicht nach hartem Pokalkampf die 2.Runde im AH Ü-35 Hessenpokal PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2019/2020 1.Runde

Die Zuschauer im Höchster Stadtpark bekamen am Samstag beim Aufeinandertreffen der heimischen SG Hoechst Classique und dem Pokalsieger des Fussballkreises Bergstraße einen hart umkämpftes Pokalspiel geboten. Bei hochsommerlichen Temperaturen mußte der gut leitende Schiedsrichter zwei Trinkpausen einlegen. Auf dem hervorragend präparierten Rasenplatz übernahmen die Gastgeber gleich das Kommando. Mit guten Ballpassagen setzten die Classiquer ihren Gegner aus Südhessen permanent unter Druck. Angetrieben von den starken Kivan Mothadi, Branko Malesevic, Alex Schur und Bülent Öztürk, erspielten sich die Hausherren erste gute Chancen, die aber alle vergeben wurden. Gelengentliche Angriffe der Riedroder blieben in der von Tade Condic bestens organisierten Abwehr hängen. So hatte Christian Giggel so gut wie gar nichts zu tun. Pech dann in der 23. Minute dass sich der bis dahin gut spielende Önder Colak so schwer verletzte, dass er das Feld verlassen mußte.

Weiter
 
Die SG Vulkan überrascht den TSV Großen-Linden in der 1. Runde des Ü-35 Hessenpokals PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2019/2020 1. Runde

In der 1.Runde des AH Ü-35 Hessenpokals gab es gleich einige Überraschungen. So erwischte es gleich zum Auftakt den Endspielteilnehmer von 2015 und hoch gehandelten TSV Großen-Linden. Die Giessener Vorstädter hatten die SG Vulkan zu Gast und scheiterten mit 1:4 (0:0) nach Elfmeterschießen am Kreispokalsieger des Fussballkreises Büdingen. Die SG Vulkan, die zum ersten Mal am AH Ü-35 Hessenpokal teilnimmt, ist eine Spielgemeinschaft aus Eschenrod, Eichelsachsen, Wingershausen und Schotten. Schon bei ihrer ersten Teilnahme verschafften sich die Oldies der SG Vulkan Respekt. Beim hochfavorisierten Giessener Kreispokalsieger zeigten die Kicker aus dem Vogelsberg eine kämpferisch sehr starke Leistung. Die Abwehr um den starken Torhüter Sven Emrich, Roland Wingefeld, Daniel Ladner, Igor Divkovic und Kai Möller ließ die Großen-Lindener Angreifer um Rudi Hassler nie ins Spiel kommen. Mit aggressiven Pressing unterbanden die Kicker aus dem Vogelsberg alle Angriffe der Gastgeber. Nach der regulären Spielzeit stand es demzufolge 0:0. Da auch die zehnminütige Verlängerung keine Tore brachte ging es ins Elfmeterschießen. Dort zeigten die Mannen von Spielertrainer Jochen Eckl keine Nerven und siegten mit 4:1. Ein toller Erfolg in der noch jungen Geschichte der SG Vulkan. Überraschend auch der 4:2 Erfolg des SV Ober-Mörlen gegen die Old Boys des ehemaligen hessischen Oberligisten SSV Dillenburg. Der Kreispokalsieger aus dem Fussballkreis Friedberg, der SV Ober-Mörlen ging mit viel Selbstvertrauen und enormen Elan die Partie gegen die Dillenburger an.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>