Homepage
Titelverteidiger VfR Fehlheim durch souveränen 3:0 Sieg über Eppershausen im Halbfinale PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Krombacher Ü-35 Hessenpokal 2018/2019 3.Runde

Am Samstag, den 3. November trafen auf dme Rasenplatz in Fehlheim, in der 3. Runde des AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal, Titelverteidiger VfR Fehlheim und das Überraschungsteam des FV Eppertshausen aufeinander. Die Eppertshäuser, die in Runde 1 KeWa Wachenbuchen mit  4:1 und in Runde 2 den 1. FC-TSG Königstein auswärts mit 3:0 ausgeschaltet hatten, fuhren mit viel Selbstvertrauen nach Fehlheim. Dort sollte der dritte Coup gelandet werden und der Einzug ins Halbfinale gesichert werden. Da spielte der amtierende Ü-35 Hessenpokalsieger aber nicht mit. Gewarnt von den guten Ergebnissen der Eppertshäuser gingen die Fehlheimer hoch motiviert in dieses Spiel.

Weiter
 
SG Oberliederbach Ü-35 schlägt im Endspiel Ü-50 der SG Hoechst Classique mit 4:1 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Hallenturnier SV 07 Kriftel 03.November 2018

Zur Eröffnung der Hallenfussballsaison der AH-Fussballer hatte sich der SV 07 Kriftel zu seinem traditionellen Turnier in der Schwarzbachhalle 10 Mannschaften aus dem MainTaunus Kreis und frankfurt eingeladen. Am Ende siegte die beste und offensivfreudigste Mannschaft des Turniers, die SG Oberliederbach um Torhüter Wolfgang Schlesier, Knut Schmidtbauer, Dirk Press und die Merz Brüder Tobias und Thomas. Im Endspiel trafen die SGO Oldies auf die Ü-50 der SG Hoechst Classique. Schon nach drei Minuten schoß Knut Schmidtbauer sein Team in Führung. Die Classique Veteranos, die ohne Stürmer nach Kriftel gereist waren, gingen dann im Kombinationswirbel, der um 10 Jahre jüngeren Oberliederbacher unter. In kurzen abständen schraubten die Kicker vom Liederbach das Ergebnis auf 4:0. Erst kurz vor dem Spielende gelang Mattias Walter der Ehrentreffer. Für die Hoechster trotzdem ein toller Erfolg, stellten sie bei diesem Turnier doch die mit Abstand älteste Mannschaft. In zwei Fünfergruppen kämpften 10 Teams um den Einzug ins Halbfinale. In der Gruppe A setzten sich die Oberliederbacher mit dem sensationellen Torverhältnis von 24:3 und 12 Punkten vor dem FC Marxheim, der erst im letzten Gruppenspiel durch den 2:1 Sieg gegen die SG DJK Hattersheim, die Qualifikation fürs Halbfinale schaffte, durch. In Gruppe B war der Kampf um Platz 1 und 2 hart umkämpft.   

Weiter
 
SG Hoechst Classique Ü-40 gewinnt souverän das Blitztunrnier bei der SG Harheim PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Blitzturnier SG Harheim - Sportplatzeinweihung 02.November 2018

SG Harheim - SG Hoechst Classique    0:7
Die SG Harheim hatte zur Einweihung ihres neuen Kunstrasenplatzes die SoMa Ü-35 des Nachbarn FC Kalbach und die SG Hoechst Classique zu einem Dreier-Blitzturnier eingeladen. Jedes Spiel dauerte 35 Minuten ohne Pause. Den Auftakt an dem kühlen Freitagabend vor zahlreichen Zuschauern machte die Ü-35 SoMa der Gastgeber und die SG Hoechst Classique. Für die Classiquer war es ein willkommener Test vor dem ersten Pokalspiel beim Deutschen Ü-40 Pokal, gegen die SG FV Hofheim/SV Leiselheim am nächsten Samstag in Leiselheim auf dem Rasenplatz. Die Hausherren suchten ihr Heil von Spielbeginn in der Defensive. Mit 10 Feldspielern verteidigten die Harheimer ihr Tor. Diese Taktik hatte aber nur bis zur 3. Minute Bestand, dann erzielte Nico Tedde nach einem schnellen Angriff der Classiquer das 1:0. Schon fünf Minuten später traf Peter Seitel mit einem gefühlvollen Heber in den Winkel zum 2:0. Henning Zimmermann erhöhte auf 3:0 und Alex Schur nutzte einen Kopfball-Abpraller vom Pfosten zum 4:0. In der 25. Minute startete der gut aufgelegte Nico Tedde einen Sololauf, ließ vier Gegenspieler aussteigen und schoß aufs Tor, wo ein Harheimer Abwehrspieler mit der Hand klärte.

Weiter
 
SG Villmar/Weyer gelingt Pokalcoup mit dem Sieg über Hessenmeister SV Erzhausen PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal 2018 Viertelfinale

Am Freitagabend, den 26. Oktober musste der Ü-40 Hessenmeister zum AH Ü-35 Krombacher-Hessenpokalspiel zur SG Villmar/Weyer. Vom Papier her eine klare Sache für die Südhessen, die erst im September beim DFB-Ü40-Cup in Berlin mit Platz 6 eine gute Platzierung erreicht hatten. Die Gastgeber der Spielgemeinschaft SG Villmar/Weyer sind zwar im Fussballkreis Limburg/weilburg Seriensieger im Kreispokal, im Krombacher Hessenpokal konnten sie bisher aber noch nicht  auf sich aufmerksam machen. Das sollte sich an diesem Herbstabend ändern. Hochmotiviert und engagiert gingen die Villmar/Weyerer in diese Partie vor zahlreichen Zuschauern. Und es sollte ein echter Pokalfight werden. In Hälfte eins verlief die Begegnung ausgeglichen, bei besserer Chancenverwertung hätten die Hausherren gar in Führung gehen können. Beide Torhüter Frank Naumann bei der SG Villmar/Weyer und Thomas Leiser im Kasten der Erzhäuser ließen aber nichts zu. So wurden die Seiten beim Stand von 0:0 gewechselt. Die zweite Halbzeit wurde dann von den Gästen aus Erzhausen bestimmt. Die Oldies der SG Villmar/Weyer wurden auch durch zwei Verletzungen geschwächt, was die Einstellung und dem Kampfgeist aber nicht beeinflusste. Die Erzhäuser spielten sich etliche gute Chancen heraus die aber nicht genutzt wurden. Die größte Chance hatten sie Mitte der zweiten Halbzeit, als sie einen Handelfmeter bekamen, den Ejup Bubalo an die Querlatte nagelte. Die Villmar/Weyerer Abwehr hielt aber stand und die Gastgeber retteten sich mit einem 0:0 in die Verlängerung.

Weiter
 
Titelverteidiger VfR Fehlheim erreicht mühelos die 3. Runde im AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal  Saison 2018/2019 2.Runde

Titelträger VfR Fehlheim hat sich in der 2. Runde des AH Ü-35 Krombacher Hessenpokals mit 4:2 beim TSV Bleidenstadt für die 3. Runde qualifiziert. Auf dem Kunstrasenplatz am Röderweg in Bleidenstadt entwickelte sich ein hoch interessantes Pokalspiel. Die favorisierten Fehlheimer gingen schon in der 10. Minute durch Mike Böhm in Führung. Danach ließen es die Südhessen etwas schleifen und die Hausherren kamen immer besser ins Spiel. Riad Sulaiman brachte dann mit einem Doppelpack die Bleidenstädter in Führung. Der Pokalverteidiger spielte danach wieder konzentrierter und setzte die Gastgeber massiv unter Druck. Tore von Jan Zeug (2) und Mike Böhm führten dann noch zum klaren 4:2 Sieg für die Kicker aus dem Odenwald. Die Fehlheimer treffen nun in der 3. Runde zuhause auf die Überraschungsmannschaft des Wettbewerbs FV Eppertshausen, die sich durch einen 3:0 Sieg beim 1. FC-TSG Königstein in die 3.Runde schossen.

Weiter
 
Sportfreunde Seligenstadt setzen sich wieder gegen die SG Hoechst Classique durch PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal 2018/2019 2.Runde

Zum dritten Mal in Folge kam für die SG Hoechst Classique im AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal gegen den Angstgegner Sportfreunde Seligenstadt das Aus. In einem hochklassigen Spiel unterlagen die Oldies aus dem Stadtpark mit 3:4 gegen die Seligenstädter. Wie bei bisher allen Begegnungen dieser beiden Mannschaften gab es kein langes Taktieren. Beide Teams kämpften mit offenen Visier und so bekamen die wenigen Zuschauer ein Riesenspiel geboten. Dabei hatten die Hausherren den besseren Start. Der stark spielende Bülent Öztürk brachte die Classiquer schon in der 4. Minute mit 1:0 in Führung. Aber schon drei Minuten später nutzte Denny Zacher eine Unachtsamkeit in der Hoechster Abwehr zum 1:1. Beide Mannschaften kombinierten sehr gefällig und spielten sich einige gute Torchancen heraus.

Weiter
 
3:0 in Königstein: Ü-35 Old Boys des FV Eppertshausen im Viertelfinale des Hessenpokals PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal 2018 2. Runde

(Quelle: FV Eppertshausen, September 2018) Die Pokaltour 2018/19 geht weiter: Nach einem 3:0-Sieg beim 1. FC-TSG Königstein haben die Ü-35 Oldies des FV Eppertshausen das Viertelfinale im Hessenpokal erreicht. Einem spielstarken Gegner zeigten die Eppertshäuser mit einer kämpferisch, läuferisch und taktisch überragenden Leistung die Grenzen auf. Auf diesem Niveau braucht man auch vor den großen Namen des hessischen AH-Fußballs keine Angst zu haben. Die erste gelungene Aktion zeigte die gesamte AH-Familie schon vor dem Spiel: Achim Joha hatte einen Reisebus gechartert; Frauen, Freunde, Spieler der Aktiven Mannschaften, passive Mitglieder und diejenigen aus dem 30-Mann-Kader, die nicht zum Zuge kamen, begleiteten das Team in den Taunus, weitere Fans reisten mit dem Auto hinterher - mit einer rund 50-köpfigen Anhängerschar, die die Begegnung zum Heimspiel umfunktionierte, hatten die Gastgeber sicherlich nicht gerechnet. Dennoch begannen die Königsteiner selbstbewusst, schienen nach vorsichtigem Abtasten das Spiel in den Griff zu bekommen. Doch von Anfang an hielt der FVE dagegen. Mit enormem läuferischem Aufwand machte man die Räume eng, attackierte den Gegner früh und provozierte so Ballverluste. Das zahlte sich schon in der 14. Minute aus. Im Mittelfeld wurde der Ball erobert, schnell umgeschaltet, ein präzises Zuspiel erreichte Sidney Lepold, dessen flache Hereingabe Kurosh Heidari eiskalt aus sechs Metern verwandelte. Sieben Minuten später jubelten die Eppertshäuser erneut: Wieder erreichte ein Traumpass von Michael Bangnowski Flügelflitzer Lepold, der direkt zu Heidari weiterleitete - Kurosh beförderte den Ball ins Netz, doch der überforderte Schiedsrichter hatte eine Abseitsposition gesehen. Eine exklusive, eigene Sichtweise des Unparteiischen.

Weiter
 
FV Eppertshausen überrascht gegen KeWa Wachenbuchen und siegt mit 4:1 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-35 Krombacher Hessenpokal 2018/2019 1.Runde

Die Ü-35 Old Boys des FV Eppertshausen haben erstmals die zweite Runde des Hessenpokals erreicht. Gegen den Vertreter des Fußballkreises Hanau, KEWA Wachenbuchen, gelang dem Dieburger Kreispokalsieger ein auch in dieser Höhe verdienter 4:1-Erfolg. Vor allem im ersten Spielabschnitt zeigten die Männer um Coach Michi Sticht eine überragende Leistung. Der Sieg durfte auch als Revanche gefeiert werden: Vor vier Jahren hatte es gegen den gleichen Gegner in der ersten Pokalrunde auf Landesebene eine 1:7-Niederlage gesetzt. Keine zwei Minuten waren gespielt, da stand es auch schon 1:0 für den FVE: Frank Grimm hatte geflankt, Kurosh Heidari per Kopf verlängert, Marco Saul verpasst, aber ein Wachenbuchener Abwehrspieler war so frei, den Ball ins eigene Tor zu bugsieren. Das gab Selbstvertrauen und Sicherheit. Aus einer sicheren Abwehr, die Libero René Merget umsichtig organisierte, setzten die Gastgeber mit langen Bällen auf die stets gefährlichen Offensivkräfte Heidari und Grimm immer wieder Nadelstiche. Angriffe der KEWA wurden mit hohem läuferischem Aufwand und ständigem Verschieben auf die Ballseite meist schon im Ansatz unterbunden. Bezeichnend, dass die Gäste in der 29. Minute den ersten Schuss auf das Gehäuse von FVE-Torhüter Volkmar Garbella abgaben. Gerade im zentralen Mittelfeld mit den überragenden Sechsern Marco Saul und Sidney Lepold, davor der nimmermüde Offensivantreiber Frank Grimm, erarbeitete man sich ein deutliches Übergewicht. Auch durch das frühzeitige verletzungsbedingte Ausscheiden von Günter „Legende" Anton ließen sich die Eppertshäuser nicht aus der Spur bringen. Nach einem zu hoch angesetzten Distanzschuss von Saul (22.) und einer vergebenen Konterchance von Grimm (29.) erzielte Lepold das längst fällige 2:0, Resultat einer wunderschönen Kombination - Jens Ringel hatte flach hereingegeben, Heidari den Ball passieren lassen für Lepold, der ihn halbhoch ins lange Eck zirkelte (30.). Damit nicht genug: Unmittelbar vor dem Pausenpfiff schickte jetzt Lepold Torjäger Heidari auf die Reise, der vor dem Wachenbuchener Torhüter die Nerven behielt und zum 3:0 einschob.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>