Homepage
FSV Spandauer Kickers machen Ihr Meisterstück beim TSV Mariendorf 1897 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 21.Spieltag

Fünf Spieltage vor Saisonende hat der FSV Spandauer Kickers die Meisterschaft klar gemacht. Mit 9:1 deklassierten die Oldies von Trainer Aleksandar Simic am 21. Spieltag den TSV Mariendorf 1897 auf dessen Sportanlage. Mit 15 Punkten Vorsprung vor dem Tabellenzweiten 1.Traber FC Mariendorf, der zudem ein Spiel mehr absolviert hat, sind die SpaKi's nicht mehr einzuholen. Die Bilanz die sie bis zum 19 Spiel vorweisen ist außerdem Spitzenklasse. 18 Siege und nur ein Unentschieden (2:2 beim SV Stern Britz) stehen auf ihrem Konto und die Möglichkeit, dass sie die Liga ohne Niederlage abschließen, ist durchaus realistisch. Für die Kickers ist es die vierte Meisterschaft nach 2015, 2016 und 2018. Nur 2014 und 2018 konnte der FC 03 Brandenburg die Siegesserie der Spandauer unterbrechen. In Mariendorf zeigten die SpaKi's wieder in beeindruckender Weise warum sie im Augenblick das Non-Plus-Ultra im AH Ü-32 Fussball im Landesverband Berlin sind. Auf dem Kunstrasenplatz im Volkspark Mariendorf glänzten die Kickers mit feinem Kombinationsspiel.

Weiter
 
BFC Meteor 06 bringt Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin zweite Niederlage bei PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 21.Spieltag

Am Wochenende brachte Vorjahresneuling BFC Meteor 06 Tabellenführer Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin die zweite Niederlage in dieser Saison bei. Die Meteor Oldies, die nach dem Abschluß der Vorrunde auf Platz 10 lagen und noch Kontakt zur Abstiegszone hatten sind in der Frühjahrsrunde das Team der Stunde. Mit neun Siegen aus den letzten neun Spielen haben sie sich bis auf Platz 3 vorgearbeitet. Im letzten Jahr nur knapp dem Abstieg entronnen, entpuppen sich die Old Boys von der Ungarnstrasse in dieser Saison als die Überraschungsmannschaft der Liga. Auch gegen den Tabellenführer zeigten die 06er wieder eine ganz starke Leistung. Die gut organisierte Abwehr um Ahmet Akar, Kapitän Atilla Özcan und Hicham Attiah hatte die starken Angreifer der Blau-Weißen Michael Fuß und Sebastian Hähnge allezeit gut im Griff.

Weiter
 
TSV Rudow sorgt am Tabellenende weiter für Furore – die Rudorfer siegten 3:0 gegen BSV Al-Derimspor PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 20.Spieltag

Aus der Winterpause kamen die Oldies des TSV Rudow mit nur einem mageren Punkt und der Abstieg in die Landesliga schien vorgezeichnet. Doch die TSVler gaben noch nicht auf. Durch einige Neuzugänge konnten sie die Mannschaft verstärken und seit Anfang März begannen die Kicker aus Rudow mit dem Punktesammeln. Am Sonntag, den 7.April konnten sie nun den vierten Sieg in Folge und das Verlassen des letzten Tabellenplatzes feiern. Mit 3:0 besiegten die TSVler den starken Neuling BSV Al-Dersimspor. Mit jetzt 13 Punkten und einem Spiel weniger als der Aufsteiger SC Borsigwalde, haben sie nur noch fünf Punkte Rückstand zum rettenden Ufer. Können sie ihre gute Form weiter halten, ist selbst der Klassenerhalt, der noch vor vier Wochen unmöglich schien, zu schaffen. Gegen Al-Dersimspor sprühten die Rudower wieder vor Einsatz- und Spielfreude. Kampfstark und lauffreudig setzten sie den Neuling gleich unter Druck. In der 19. Minute wurden die Bemühungen der Rudower mit dem 1:0 von Ahmed Laassairi belohnt. Thomas Meissenr und Dagut Kilic legten in der zweiten Halbzeit zum 3:0 nach. Wieder zeigten die Old Boys aus Rudow ein sehr gutes Spiel und gingen als vollkommen verdienter Sieger vom Platz. Gegen den Abstieg stemmt sich vehement auch Neuling SC Borsigwalde. Am Sonntag hatten sie den Tabellenzweiten 1.Traber FC Mariendorf zu Gast und gegen dieses Team gelang den Borsigwaldern ein ganz großer Coup. Mit 7:4 deklassierten die SC Oldies ihren Gegner und sicherten sich drei wichtige Punkte zum Ligaverbleib.

Weiter
 
TSV Mariendorf 1897 schafft Sensation und bringt Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin erste Niederlage bei PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 19.Spieltag

Für einen Paukenschlag sorgte am Wochenende der TSV Mariendorf 1897. Die Mariendorfer, die jenseits von Gut und Böse in der Tabelle auf Platz 9 liegen, konnten am 19.Spieltag dem Tabellenführer Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin die erste Saisonniederlage beibringen.  Schon in der Vorrunde boten die Mariendorfer den Blau-Weißen auf deren Gelände beim 3:5 erheblich Gegenwehr. Im Volkspark Mariendorf gelang den TSV Oldies nun die Revanche und der sensationelle 2:0 Sieg. Wie schon bei den Blau-Weißen, so versteckten sich die Mariendorfer auch zuhause nicht gegen den scheinbar übermächtigen Gegner. Die TSV Abwehr um Stefan Wolf, Soner Gözüdok und Bülent Leue-Keser und den überragenden Torhüter Christian Pilgram stand bombensicher und die Konterangriffe über Tino Kerber, Gökhan Ulusoy sowie Torjäger Ökzan Gürsoy waren stets gefährlich.

Weiter
 
Tabellenführer FSV Spandauer Kickers deklassiert SV Stern Britz mit 9:1 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 17.Spieltag

Am Wochenende hatte Tabellenführer FSV Spandauer Kickers den SV Stern Britz zu Gast. Die Britzer, als seitheriger Tabellenvierter auch in der Spitzengruppe der AH Ü-32 Verbandsliga Berlin, bekamen bei den Spandauer Kickers dann aber eine wahre Lektion im Offensivfussball vom Meister erteilt. Mit 1:9 gingen sie am Brunsbütteler Damm unter. In dieser Partie demonstrierten die SpaKi's wieder einmal eindrucksvoll ihre Klasse und Ausnahmestellung in der Liga. Vor allem die Angreifer Halil Savran, der vier Tore beisteuerte und Ümit Ergirdi mit drei Treffern waren von der Britzer Defensivabteilung nie in den Griff zu bekommen. Gökhan Ahmetcik und Dejan Klajijc waren die weiteren FSV Torschützen in dieser einseitigen Partie.

Weiter
 
FC 03 Brandenburg verliert Anschluß zu Platz 2 durch hohe Niederlage gegen den BFC Meteor 06 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 18.Spieltag

Am Wochenende hat der FC 03 Brandenburg eine große Chance verspielt den Abstand zum Tabellenzweiten VfB Hermsdorf zu verkleinern. Bei einem Sieg gegen Vorjahresaufsteiger BFC Meteor 06 wären die 03er bis auf drei Punkte an die Hermsdorfer herangerückt. Für die Brandenburger gab es an diesem Spieltag aber ein ganz böses Erwachen. Mit 2:7 kamen sie auf eigenen Platz unter die Räder und die Hoffnungen auf Platz 2 bekamen einen gehörigen Dämpfer. In der ersten Hälfe zeichnete sich diese Schlappe allerdings noch nicht ab. Bis zum Pausenpfiff stand es durch Tore von Ismail Akar (für Meteor) und Murat Dikmen (FC 03 Brandenburg) 1:1.

Weiter
 
Weiteres Lebenszeichen des TSV Rudow – diesmal siegen die TSVler mit 6:1 beim TSV Mariendorf 1897 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-32 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 16.Spieltag

Am vorletzten Spieltag konnten die Oldies des TSV Rudow über ihren ersten Sieg in der diesjährigen Saison jubeln. Nach einer langen Durststrecke von 14 sieglosen Spielen stellte sich endlich der erste Erfolg ein. Am Wochenende legten die Kicker aus Rudow nun nach. Beim ebenfalls noch in Abstiegsgefahr befindlichen TSV Mariendorf 1897 landeten die Männer aus Rudow einen beeindruckenden 6:1 Sieg. Hatte man beim Sieg letzte Woche gegen den SV Stern Britz (3:1) noch das Gefühl, das die Rudower einfach auch einmal Glück hatten, so mutet dieser hohe Sieg in Mariendorf schon fast nach einem Aufbruch aus dem Tabellenkeller an. Wie entfesselt gingen die TSVler im Volkspark Mariendorf ans Werk. Aggressiv mit viel Einsatz und Laufbereitschaft setzten die Rudower den Gastgeber gleich von Beginn an unter Druck. In der 23. Minute sorgte Timo Grötzinger für die verdiente Rudower Führung. Dagut Kilic baute diese Führung in der 36. Minute auf 2:0 aus.

Weiter
 
VfB Hermsdorf deklassiert Hertha BSC mit 8:0 und festigt Platz 2 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 17.Spieltag

Nach einigen nicht so starken Auftritten in den letzten Wochen zeigte der amtierende Berliner Ü-40 Meister VfB Hermsdorf am 17.Spieltag wieder eine richtig gute Leistung. Gegen Hertha BSC, die in den letzten Wochen wiedererstarkt waren, brillierten die Hermsdorfer und gewannen auch in der Höhe verdient mit 8:0. Damit konnten sie Platz 2 festigen und einen weiteren Schrit in Richtung Teilnahme an der Nordostdeutschen Ü-40 Meisterschaft im kommenden August machen. Gegen die Herthaner gingen die VfBler unheimlich beherzt ans Werk. Schon in der 3. Minute klingelte es das erste Mal im Hertha Kasten. Rene Siebenäuger hatte für einen Auftakt nach Maß für den Gastgeber gesorgt. Es dauerte bis zur 36. Minute bis die Überlegenheit der Hermsdorfer Hausherren zum 2:0 führte.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>