Homepage
VfB Speldorf schießt den SV BW Dingden aus dem Deutschen Ü-40 Pokal PDF Drucken E-Mail

Deutscher Ü-40 Pokal 1. Runde - SV BW Dingden - VfB Speldorf    0:2 (0:1)

In der 1. Runde des Deutschen Ü-40 Pokals trafen am Samstag, den 10. November die Überraschungsmannschaft des letzten Pokalwettbewerbs SV BW Dingden und der Westdeutsche Meister von 2017 VfB Speldorf aufeinander. Vor gut 100 Zuschauern entwickelte sich das Spiel zu einer interessanten Pokalpartie. Die Dingdener Hausherren, die in der Pokalrunde 2017/2018 durch Siege über SC Paderborn 07 (1:0), den FC Vorwärts Wettringen (6:5 n.E.) und den SV Leiselheim (5:3 n.E.) am 23. Juni 2018 in Frankfurt am Main ganz überraschend das Endspiel erreicht hatten, unterlagen dort zwar dem Berliner Ü-40 Meister VfB Hermsdorf stark ersatzgeschwächt mit 0:7, aber sie hatten eine tolle Pokalrunde gespielt. Die Speldorfer um Ex-Bundesligaprofi Ingo Pickenäcker (RW Essen, Borussia Mönchengladbach, VfL Bochum) zählen schon seit einigen Jahren zu den spielstärksten Mannschaften im Westdeutschen Ü-40 Fussball. In diesem Jahr nahmen sie im September am DFB-Ü40-Cup teil, bei dem sie auf den 5. Platz kamen und nur ganz knapp das Halbfinale verpaßten. Nach dem 1. Spieltag in Berlin noch auf dem ersten Platz, mußten sie am zweiten Tag nach einer 1:3 Niederlage gegen den FC Bayern München, die Bayern und den SC Victoria Hamburg noch an sich vorbeiziehen lassen und mit dem 3.Gruppenplatz Vorlieb nehmen. Zum Premierenspiel im Deutschen Ü-40 Pokal hatten sich die Speldorfer viel vorgenommen. Mit dem Wissen um das gute Abschneiden der Dingdener in der ersten Pokalrunde fuhren sie mit Respekt aber auch viel Selbstvertrauen nach Dingden.

Weiter
 
SC Paderborn 07 zieht nach großem Kampf in Attendorn in die 2. Runde des Deutschen Ü-40 Pokals ein PDF Drucken E-Mail

Deutscher Ü-40 Pokal 1. Runde - SV 04 Attendorn - SC Paderborn 07    0:1 (0:0)

Am Samstag, den 10. November fand im Hansastadion zu Attendorn, auf dem Kunstrasenplatz vor über 100 Zuschauern das Erstrundenspiel im Deutschen Ü-40 Pokal zwischen dem heimischen SV 04 Attendorn und dem SC Paderborn 07 statt. Beide Teams hatten sich noch nie gegenübergestanden. Die Paderborner mit einigen Ex-Profis angereist, hatten noch das vorjährige Erstrundenmatch gegen den Sv BW Dingden in schlechter Erinnerung, hatten sie damals ganz überraschend mit 0:1 verloren. Die Attendorner als Neuling in diesem bundesweiten Wettbewerb kamen mit der Empfehlung in dieses Spiel, eine gute Westdeutsche Ü-40 Meisterschaft im Septembder gespielt zu haben. Und es entwickelte sich eine spannende und ausgeglichenen Pokalpartie bei schlechtem Wetter.

Weiter
 
DSC Arminia Bielefeld überrollt in der ersten Halbzeit die Oldies des SV GW Lünten PDF Drucken E-Mail

Deutscher Ü-40 Pokal 1. Runde  - SV Grün-Weiß Lünten 1930 - DSC Arminia Bielefeld    2:4 (0:4)

Im Vorjahr waren die Ü-40 Oldies des DSC Arminia Bielefeld noch in der 1. Runde des Deutschen Ü-40 Pokals ausgeschieden. Beim FC Vorwärts Wettringen mussten die Arminia Oldies nach einem denkwürdigen Match, das nach Verlängerung 4:4 stand ins Elfmeterschießen, das sie dann mit 8:9 verloren. Bei der zweiten Teilnahme am Deutschen Ü-40 Pokal wollten es die Arminen nun besser machen und das gelang ihnen in beeindruckender Weise. Gegen den SV GW Lünten, eines der führenden Ü-40 Teams im Fussballkreis Ahaus/Coesfeld, gingen die Kicker aus Bielefeld gleich mit viel Elan ins Spiel. Vor mehr als 300 Zuschauern bestimmten die Arminen von Anfang an das Spiel. Die grün-Weißen aus Lünten standen aber gut in der Abwehr und so passierte in den ersten fünfzehn  Minuten vor den Toren nur wenig.

Weiter
 
SG Hoechst Classique nach souveräner Vorstellung in Leiselheim in Runde 2 PDF Drucken E-Mail

Deutscher Ü-40 Pokal 1. Runde

Die Premiere der SG Hoechst Classique im Deutschen Ü-40 Pokal ist gelungen. Bei schlechtem Wetter besiegten die Classiquer auf einem schwer bespielbaren Rasenplatz, die Spielgemeinschaft FV Hofheim/SV Leiselheim klar mit 3:0. Vor ca. 60 Zuschauern übernahmen die Hoechster in dieser Pokalpartie gleich das Kommando. Angetrieben von Christian Balzer, Cem Crolly und dem überragenden Bülent Öztürk, drängten sie die Hausherren auf dem engen Leiselheimer Sportfeld gleich in die Defensive. In der 10. Minute dann die erste Großchance für die Mannen aus dem Stadtpark, als der lauffreudige Kapitän José Fereirro, aus 10 Metern vorbeischoß. Kurz darauf scheiterte Alex Schur am guten Peter Massoth im Tor der SG. Auch die Torchance von Bülent Öztürk in der 24. Minute vereitelte der SG-Keeper mit einer tollen Parade. Als José Ferreiro in der 32. Minute zum zweiten Mal in aussichtsreicher Position am Torhüter scheiterte, machte sich schon Unmut bei den Hoechstern breit. Viele Chancen und immer noch kein Tor, das war die Bilanz kurz vor dem Halbzeitpfiff des guten Schiedsrichters.

Weiter
 
Anzahl der Teilnehmer am Deutschen Ü-40 Pokal steigt auf 26 PDF Drucken E-Mail

Der Deutsche Ü-40 Pokal 2018/2019

Am 23. Juni 2018 pfiff  Ex-FIFA- und Bundesligaschiedsrichter Bernd Heynemann an der  Commerzbank Arena in Frankfurt das Endspiel des 1. Deutschen Ü-40 Pokals zwischen dem VfB Hermsdorf (Berlin) und SV BW Dingden (Niederrhein) beim Stand von 7:0 ab. Der VfB Hermsdorf hatte sich damit als ersten Sieger dieses Wettbewerbs, in dem renommierte Mannschaften wie der VfL Wolfsburg, SC Paderborn oder der Hallesche FC vorzeitig ausgeschieden waren, durchgesetzt. Neben den beiden Endspielgegnern hatten sich der SC Westfalia Herne (Westfalen) und der SV Leiselheim (Südwest/Pfalz) für das Final-Four-Turnier im Rahmen des „Tags des Fußballs" qualifiziert. Wie sein großes Vorbild DFB-Pokal wird auch der Deutsche Ü-40 Pokal im K.O.-System ausgetragen. Die Spielzeit erstreckt sich von Herbst bis Sommer mit großzügigen Zeitfenstern zur Ausrichtung der jeweiligen Spielpaarungen. Teilnahmeberechtigt sind alle deutschen Ü-40 Fussballmannschaften von Flensburg bis Berchtesgaden.

Weiter
 
26 Mannschaften starten Mitte Oktober zum 2. Deutschen Ü-40 Pokal PDF Drucken E-Mail

Deutscher-Ü-40-Pokal 2018/19

Als der ehemalige Bundesligareferee Bernd Heynemann am 23. Juni 2018 vor der Frankfurter Commerzbank-Arena am Ende der letzten Minute das Spiel VfB Hermsdorf gegen SV BW Dingden beim Stand von 7:0 abpfiff, da war der 1. Deutsche-Ü-40 Pokal Geschichte. 24 Mannschaften, bestehend aus Traditionsmannschaften von Bundesligisten, Ex-Bundesligisten, Ü-40-Teams, die sich seit 2007 für den DFB-Ü-40-Cup in Berlin qualifiziert haben sowie alle Ü-40-Mannschaften die Interesse an einem solchen bundesweiten Wettbewerb hatten, nahmen an diesem Pokal teil.

Weiter
 
Deutscher Ü-40 Pokal - belebt den deutschen Amateurfussball PDF Drucken E-Mail

2. Deutscher Ü-40 Pokal 2018/2019

Der Amateurfussball in Deutschland, einst Basis für den gesamten Fussball im Land und mit der Deutschen Amateurmeisterschaft und dem Länderpokal für Amateurauswahlmannschaften, die landesweit bis in die neunziger Jahre Beachtung genossen, verliert in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung. Zwar ist die Arbeit der Vereine unendlich wichtig, geben sie doch Kindern, Jugendlichen und auch Erwachsenen ein Zuhause im Dorf, im Stadtteil, in der Gesellschaft - honoriert wird dieses Engagement vom DFB aber leider nur sehr gering. Zudem wurde durch die Einführung der 3. Liga in der Saison 2008/2009 eine neue Profi-Liga zwischen der 2. Bundesliga und der Regionalliga eingeführt, die den Amateurfussball weiter ins Abseits manövrierte.
Auch der Amateurfussball unterzog sich in den letzten Jahren einem Wandel. Früher bedeutete Fussball für die Meisten aller aktiven Fußballer die Ausübung ihres Sports als ein hingabevolles Hobby. Heutzutage muß man mit bedauern feststellen, dass bis in die untersten Klassen das Geld die mittlerweile größte Rolle bei den Kickern spielt. Nicht der Spaß am Spiel, das Gemeinschaftserlebnis, der Zusammenhalt und das Motto „11 Freunde sollt Ihr sein", um Spiele zu gewinnen, bestimmen das Handeln der Akteure in den Amateurligen, sondern nur der schnöde Mammon treibt die Meisten an, diesen schönen Sport zu betreiben. Für viele ist der Fussballsport mittlerweile Mittel zum Zweck geworden, und zwar in der Form, dass sie sich mit der Fussballspielerei ein paar Euros zu ihrem verfügbaren Einkommen dazuverdienen. Bei den aktiven Fussballspielern von 18 - 32 Jahren ist dies inzwischen zum Trend und Normalfall geworden.

Weiter
 
Topfavorit Spvgg Blau-Weiß Berlin gewinnt nach 2016 zum zweiten mal den DFB-Ü40-Cup PDF Drucken E-Mail

DFB-Ü40-Cup 2018

Der Deutsche Ü-40 Meister von 2016 SpVgg Blau-Weiß 1890 Berlin wiederholte am Sonntag im Berliner Olympiapark diesen Erfolg. Das Team um Trainer Michael Meister und die Ex-Profis, Marco Gebhardt, Ronny Nikol, Sebastian Hähnge und Torjäger Michael Fuß bezwang im Finale das Überraschungsteam SG Mittelmosel/Leiwen durch ein Tor von Michael Fuß in der 7. Minute mit 1:0. Den Oldies von der Mosel gelang im Halbfinale ein Husarenstück, als sie den hochgehandelten Süddeutschen Ü-40 Meister FC Bayern München mit Ex-Profi Francisco Copado mit 2:0 besiegten. Für die SG Mittelmosel/Leiwen, die schon zum vierten Mal in Berlin dabei war, war dies der bisher größte Erfolg. Die Kicker von Blau-Weiß nutzen wie schon vor zwei Jahren wieder den Heimvorteil und ohne Punktverlust gewannen sie ganz überlegen den 12. DFB-Ü40-Cup. Im Halbfinale mussten die Blau-Weißen allerdings alle Kräfte mobilisieren um den SC Victoria Hamburg mit den Ex-Profis Marius Ebbers und Vahid Hashemian mit 2:1 zu besiegen. Das Spiel um Platz 3 ging dann mit 2:1 an die Bayern Oldies, die die Victoria Old Boys auf Platz 4 verwiesen.

Weiter
 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>