Homepage
SV Kickers-Vahrenheide verteidigt Tabellenspitze - 3:2 gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Kreisliga Region Hannover Saison 2023/2024 Spieltag 03.-04.10.2023

Mit der Zusammenführung der Staffeln 1 und 2 der AH Ü-40 Kreisliga Region Hannover ist dem Fußballkreis ein guter Schritt gelungen, weil das Niveau in diese Liga erheblich verbessert wurde. Aus beiden Staffeln qualifizierten sich die ersten fünf Mannschaften, hinzu kamen die beiden Aufsteiger aus der 1.Kreisklasse Staffel 1 TSV Arpke und Staffel 2 Koldinger SV. Der TSV Krähenwinkel/Kaltenweide nahm als sechstplatziertes Team der Kreisliga Staffel 1 den Platz vom SV Odin, der in die 1. Kreisklasse Staffel 1 zurück ging, ein. Nach sieben Spieltagen trennen nur sechs Punkte den Tabellenführer SV Kickers-Vahrenheide vom Neuntplatzierten SV Croatia Hannover. Nur drei Teams - SG 07 Linden-TSV Limmer, TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und Neuling TSV Arpke - fallen leistungmäßig ab und werden wohl auch die Absteiger unter sich ausmachen. Wurden der SV Hannover 96 und TSV Fortuna Sachsenross Hannover in der Saison 2022/2023 ungeschlagen Meister, so mußten sie in der neuen Saison schon Federn lassen. Die 96er spielten in der gesamten Saison nur dreimal Unentschieden bei 20 Spielen, jetzt haben sie nach sechs Spielen bereits drei Unentschieden auf ihrem Konto. Schlechter ist die Lage sogar beim amtierenden Norddeutschen Ü-40 Meister TSV Fortuna Sachsenross Hannover. Nach sieben absolvierten Spielen stehen schon drei Niederlagen und ein Unentschieden auf dem Konto der Fortuna.

Weiter
 
SV Kickers-Vahrenheide führt überraschend nach 6 Spielen die Tabelle der Ü-40 KL Hannover an PDF Drucken E-Mail

AH Ü-40 Kreisliga Region Hannover Saison 2023/2024

In der Saison 2022/2023 wurde noch in zwei Staffeln der Ü-40 Kreismeister der Region Hannover ermittelt.  21 Ü-40 Teams waren am Start und am Ende standen die beiden Staffelersten SV Hannover 96 und der TSV Fortuna/Sachsenross Hannover im Endspiel, dass die Kicker von Sachsenross für sich entschieden. Die Saison 2023/2024 wurde im August mit 12 Ü-40 Teams, die in einer Staffel spielen, begonnen.
Nach 7 absolvierten Spielen steht ganz überraschend der SV Kickers-Vahrenheide auf Tabellenplatz 1. Durch den klaren 4:1 Auswärtssieg beim bisherigen Tabellenzweiten HSC Hannover katapultierten sich die Old Boys aus Varenheide von Platz 7 an die Tabellenspitze. Durch die Niederlage fiel der HSC Hannover auf Platz 5 zurück. In der Constatinstrasse schossen Christian Hauptig (2), Daniel Hupp und Erdem Kulbak die Tore für den neuen Tabellenführer aus Vahrenheide. Den Gegentreffer markierte Vural Tasdelen für den HSC. Mit 12 Punkten belegen die Vahrenheider Kicker nun den Platz an der Sonne. Auf Platz 2 befindet sich der Fünftplatzierte der Staffel 2 aus der Vorsaison SF Aligse. Mit drei Siegen, zwei Unentschieden und einer Niederlage können die Sportfreunde aus Aligse bei einem Sieg am Wochenende gegen SV Croatia Hannover wieder die Tabellenführung übernehmen. Ein toller Start der Sportfreunde, die seit ihrer Teilnahme an der Niedersächsischen Ü-40 Meisterschaft 2023 im Aufwind sind. Nur einmal lief es für die Kicker aus dem östlichen Umfeld von Hannover nicht rund. Bei der 1:3 Niederlage zuhause im Aue-Stadion gegen den TSV Stelingen, waren sie aber klar unterlegen Der TSV Stelingen als Tabellendritter legte auch einen passablen Start in die neue Runde hin. Mit 10 Punkten sind sie in Lauerstellung auf die Tabellenspitze. Platz 4 belegt augenblicklich die SG Wettbergen/Ihme-Roloven. Nach ihrem überraschenden 3:2 Auswärtserfolg beim bis dato erst einmal besiegten Koldinger SV konnten sie sich in der Spitzengruppe festsetzen. In Pattensen gingen die Oldies der SG in der 10. Minute durch Florian Schimmel in Führung. Alija Papic glich noch vor der Pause für die Koldinger Hausherren aus. Durch die Treffer von Mustafa Ataseven (35.) und Colin Nadolny (45.) zogen die Mannen aus Wettbergen/Ihme-Roloven auf 3:1 davon. Simon Klemm verkürzte noch auf 2:3 in der 59. Minute, dabei blieb es dann bis zum Ende. Trotz der Niederlage liegt der Koldinger SV mit bereits 9 erreichten Punkten gut im Rennen.

Weiter
 
Ü-60 Senioren der SG Heidetal/Ilmenau Niedersachsenmeister 2023 PDF Drucken E-Mail

AH Ü-60 Verbandsmeisterschaft Niedersachsen 2023

Dank einer hervorragende Mannschaftsleistung holte die SG Heidetal/Ilmenau den Niedersachsenmeistertitel in den Kreis Lüneburg. In den neun absolvierten Spielen kassierte die Mannschaft kein Gegentor und gewann davon zwei Spiele nach Neunmeterschießen aufgrund einer hervorragenden Leistung des Keepers Thomas Wiese. Im letzten Jahr schied die Mannschaft bereits in der Vorrunde aus, diesmal lief die SG aber zur Höchstform auf und gewann nach einem 3. und 4. Platz erstmals in dieser Altersklasse den Titel. Es nahmen 30 Mannschaften an den Titelkämpfen teil, für die Altersklasse Ü-60 also doch ein erhebliches Stück Arbeit. In der Vorrunde belegte die SG den 2. Platz, hinter Gastgeber SG BW Papenburg. Dies bedeutete, dass die SG als Zweiter eine weitere Qualirunde für die Endrunde bestreiten musste. Dort wurde u. a der letztjährige Titelträger, VfB Peine, geschlagen und dadurch die Endrunde gesichert.

Weiter
 
AH -/Ü-Niedersachsenmeisterschaften – Reformpläne PDF Drucken E-Mail

Stellungnahme zu Reformplänen NFV-AH-/Ü-Landesmeisterschaften - Helmstedter SV    

Ich glaube, ich kann im Namen aller Altherrenmannschaften des Kreises Helmstedt sprechen, wenn ich sage: Wir sind alle gegen die Ü-Reformpläne des NFV!

Wir vom Helmstedter SV spielen nun schon jahrelang die Qualifikation und jede Runde ist ein Highlight! Wir hätten dann aber nur noch einen Vertreter des NFV-Kreises Helmstedt, das sind meistens wir, aber ich  weiß, dass es für alle Mannschaften, egal ob TSV Germania Helmstedt, STV Holzland, SG Bess, MTV Frellstedt oder wer  auch  immer ein großes Erlebnis war, selbst wenn sie ausgeschieden sind.
Warum will man das den Mannschaften nehmen?
Auch dass es eine keine Feier mehr geben soll bzw. keine verpflichtende Teilnahme, können wir überhaupt nicht nachvollziehen. Gerade die Feier hat jedes Turnier abgerundet und wir sprechen heute noch mit leuchtenden Augen über alle Feiern, die wir erlebt haben. Es ist ein MUSS das zu erleben, wenn man die Chance dazu hat. Für uns hat sich nie die Frage gestellt, daran nicht teilzunehmen.

Weiter
 
Reformpläne des NFV zu den AH-/Ü-Meisterschaften PDF Drucken E-Mail

Onlinesitzung der Kreis Spielausschuß Vorsitzenden, am Mittwoch, den 26. Mai 2021

Die Diskussionen über die Reformpläne des NFV an den AH-/Ü-Meisterschaften Niedersachsen gehen auch nach der Onlinesitzung der Kreis Spielausschuß Vorsitzenden, am Mittwoch, den 26. Mai, weiter. Laut Informationen von Beteiligten ist der NFV nicht einen Zentimeter von seinem bisherigen Konzept abgewichen. Hartmut.Jäkel stellte den anwesenden Funktionären das Konzept vor, dass all die Reformen beinhaltet, gegen die sich die AH-Gemeinde aus Niedersachsen seit Wochen mit Vehemenz wehrt. Obwohl den zuständigen Herren im NFV bekannt ist, dass der größte Teil der AH-/ Ü-Mannschaften (Ü-32 bis Ü-60 von Hannover 96 über die SG Holvede/Heidenau bis hin zur SG Neuhof /Asel /Borsum) diese Reformpläne ablehnt, wurden sie in dieser Sitzung zum wiederholten Male unverändert vorgestellt.
Bedauerlich aus Sicht der Vereine, dass nur wenige Kreis Spielausschuß Vorsitzende am Mittwoch das Wort ergriffen, um ihr Nichteinverständnis mit dem Konzept zu erklären.
Jetzt erwarten Herr Jäkel und seine Funktionärskollegen in der näheren Zukunft die Rückmeldung der NFV-Kreise, ob sie mit dem vorgestellten Konzept einverstanden sind oder nicht, obwohl die AH-/Ü-Teams strikt dagegen sind.
Alle Teams, die zu diesem Thema ihre Kommentare abgegeben haben, bestehen auf eine Fortführung der AH-/Ü-Meisterschaften (Ü-32 bis Ü-60) nach dem Modus von Friedel Gehrke.

Das heißt:

    - Beibehaltung der drei Ü-32-Qualirunden
    - Beibehaltung der 3. Halbzeit mit Siegerehrung bei jeder Ü-Endrunde
    - Beibehaltung des Solibeitrages zur finanziellen Planungssicherheit der Ausrichter


Gerade die Reduzierung der teilnehmenden Mannschaften im Ü-32 Altersbereich stößt dabei auf ganz wenig Gegenliebe. Der bisherige Spielmodus bleibt zwar bestehen allerdings mit nur 48 Mannschaften in zwei Qualifikationsrunden und nicht mit 96 Teams wie bisher in drei Qualifikationsrunden.
Das hat zur Folge, dass 50% weniger Mannschaften die Möglichkeit haben, sich für die AH-/Ü-32 Niedersachsenmeisterschaft in Barsinghausen zum Endturnier zu qualifizieren.

Weiter
 
Zusammenfassung Kommentare - Reformpläne des NFV zu den AH-/Ü-Meisterschaften PDF Drucken E-Mail

Reformen zu den AH-/Ü-Meisterschaften in Niedersachsen

Am Freitag, den 09.April, startete die Aktion "Kommentare zu Reformplänen des NFV zu den AH-/Ü-Meisterschaften" mit dem Artikel "Niedersächsischer FV will AH-Wettbewerben keine Unterstützung mehr gewähren".
Bis heute haben sich 40 Vereine und Funktionäre zu diesem Thema, das die AH-/Ü-Fußballgemeinde in Niedersachsen umtreibt, gemeldet.
Auch der Präsident des NFV Günter Distelrath gab eine Stellungnahme ab. Ein Zeichen dafür, dass dieses Thema auch für die Spitze des NFV Relevanz und Brisanz hat.  Eine beachtliche Zahl, die klar dokumentiert, dass hier eine Reform vorgenommen werden soll, die keine Verbesserung bringt, und die das Interesse der beteiligten Akteure an diesen Meisterschaften total verfehlt.


In der Diskussion geht es um die

    - Reduzierung der Teilnehmer (Qualifikation und Endrunde),
    - Sicht auf die Qualifikation und Endrunde,
    - die verpflichtende Teilnahme an der Abendveranstaltung,
    - die Kosten für die teilnehmenden Mannschaften.


AH-/Ü-Meisterschaften (Ü-32 bis Ü-60), deren Modus und Ablauf seit über 30 Jahren erfolgreich lief und an denen die AH-/Ü-Mannschaften uneingeschränkt gerne teilgenommen haben. Durch das Ausscheiden des „Machers" Friedel Gehrke (aus Altersgründen) und seines Teams, sind die Nachfolger dabei, ein Alleinstellungsmerkmal, das sich der NFV im AH-/Ü-Fußball durch diese Wettbewerbe in Deutschland geschaffen hat, zu verlieren und dem gesamten AH-/Ü-Fußball zu schaden.
Eine Zusammenfassung der wichtigsten Argumente der Funktionäre, Teams und Mannschafts-verantwortlichen soll diese Tatsache noch einmal unterstreichen:

Reduzierung der Anzahl der Teilnehmer:

Durch die Reduzierung der teilnehmenden Mannschaften an der Qualifikation und der Endrunde um 50% (Bsp.: Ü-32 Wettbewerb - von 96 auf 48 Teilnehmer reduzieren), nimmt man vielen Mannschaften die Möglichkeit, an dieser Meisterschaft teilzunehmen.
Für kleinere Vereine, ist es wichtig, sich und den Ort auch mal in einem überregionalen Wettbewerb präsentieren zu können, was fast nur noch im AH-/Ü-Fußball möglich ist. Mit der Qualifikation für die Endrunde in Barsinghausen war dann ein echtes Highlight in der Vereinsgeschichte erreicht.
Auf Gegner treffen, welche nicht aus dem eigenen Kreis/Bezirk kommen und gegen die man sonst nicht hätte spielen können (Bsp.: SV Hannover 96).  Für die Oldies (Ü-32 - Ü-60),  die seit Kindesbeinen auf dem Platz stehen, ein ganz großer Anreiz, mitzuspielen, den die Niedersachsenmeisterschaft in der aktuellen Version ausmacht. Auch die Preisverleihung der „vier Niedersachsenpferde aus Bronze" an die Siegerteams ist ein Höhepunkt und gehört zu dieser AH-/Ü-Meisterschaft einfach dazu. Die Old Boys des Fußballs vergleichen diese Qualifikations-/Endrundenspiele gerne mit „Europapokalbegegnungen im Profibereich", was schon vieles über den Stellenwert dieser Spiele aussagt. Absolute Highlights, die in der Regel auch immer ein größeres Publikum angesprochen haben.Nicht selten wurden solche Spiele vor 150 bis zu 450 Zuschauern oder die Endrunden gar vor 1000 Zuschauern ausgetragen. Auch bei Auswärtsspielen haben die Teams zahlreiche Zuschauer begleitet. Eine zusätzliche Einnahmequelle für die Teams an der Basis, die diese oft dringend notwendig haben.

Wo erlebt man denn so etwas im Seniorenbereich bei den Amateuren heutzutage noch?

Weiter
 
AH -/Ü-Niedersachsenmeisterschaften – Reformpläne PDF Drucken E-Mail

Kommentar zu Reformplänen NFV-AH-/Ü-Landesmeisterschaften - SV Eintracht Nordhorn

Niedersächsischer Fußballverband plant Reform eines allseits beliebten Wettbewerbs

Nach jahrelanger Zurückhaltung haben die Alt-Herren-Fußballer des SV Eintracht Nordhorn in den vergangenen Jahren die Wettbewerbe um die niedersächsische Landesmeisterschaft für Ü-32/Ü-40 und Ü-50-Mannschaften so sehr ins Herz geschlossen, dass nun bekannt gewordene konkrete Reformpläne des Niedersächsischen Landesverbandes bei den Kickern vom Heideweg auf deutliche Kritik stoßen.
„Seit zwei Jahren geistert das Gerücht durch die Vereine, dass der NFV-Spielausschuss unter der Leitung von Jürgen Stebani die Ü-Wettbewerbe massiv zusammenstreichen möchte", erklärt Eintracht-Trainer Jochen Philipp die Situation. Der langjährige NFV-Verantwortliche Friedel Gehrke, der über drei Jahrzehnte für die Ü-Wettbewerbe verantwortlich zeichnete, hatte mit seinen Helfern einen Wettbewerb etabliert, der bei den teilnehmenden Vereinen gerne als Highlight-Veranstaltung und Ziel der sportlichen Aktivität angenommen wurde.
„Mit der Etablierung der Ü-40 und Ü-50-Mannschaften im SV Eintracht und einer seit Jahren sehr gut organisierten Ü-32 haben wir es geschafft, das Vereinsleben zu beleben. Einige ehemalige Spieler haben den Weg zurück zum Heideweg gefunden und immer mehr langjährige Eintrachtler engagieren sich in unterschiedlichster Form im Verein. Sei es in der Jugendarbeit oder auch in der Vorstandsarbeit", bestätigt Daniel Fernandes, Mitglied im Vorstand des Traditionsclubs. (Quelle: Auszug aus der Pressemitteilung des SV Eintracht Nordhorn zur Reformankündigung bei den Ü-Meisterschaften des NFV, April 2021)


Mit sportlichen Grüßen
Jochen Philipp
SV Eintracht Nordhorn

 
AH -/Ü-Niedersachsenmeisterschaften – Reformpläne PDF Drucken E-Mail

Kommentar zu Reformplänen NFV-AH-/Ü-Landesmeisterschaften -  TSV Stelingen


Sehr geehrte Damen und Herren,
auf dem AH-Fussballportal (www.ah-fussballportal.de) wurden schon so gut wie alle Argumente gegen eine Durchführung der neuen Reformen des NFV zu den AH-/Ü-Meisterschaften genannt.
Wir waren mit der Ü-32 und Ü-40 des TSV Stelingen schon bei einigen Turnieren dabei und unterstützen die Aussagen der anderen Vereine zu dem Thema voll und ganz.


Wir hoffen , dass  der NFV sich besinnt und den erfolgreichen Modus so lässt wie er ist.


Im Namen des TSV Stelingen
Jürgen Layritz
Trainer Ü-40 und Mitglied des Spartenvorstandes

 

 
<< Anfang < Vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Nächste > Ende >>