Homepage
Barmbek Uhlenhorst setzt sich nach harten Pokalkampf gegen den TS Einfeld im Elfmeterschießen durch PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Barmbek Uhlenhorst setzt sich nach harten Pokalkampf gegen den TS Einfeld im Elfmeterschießen durch
Seite 2

Deutscher Ü-40 Pokal 1. Runde - HSV Barmbek Uhlenhorst - TS Einfeld    6:5 (0:1, 1:1,) n.E.

An der Dieselstrasse auf dem Kunstrasenplatz des HSV Barmbek Uhlenhorst kam es am Freitagabend, den 23.November zum Erstrundenpokalspiel im Deutschen Ü-40 Pokal zwischen dem Hamburger Vertreter HSV Barmbek Uhlenhorst und dem schleswig-holsteinischen Team der Turnerschaft Einfeld. Die Barmbeker schon im letzten Jahr bei diesem bundesweiten Pokalwettbewerb vertreten, dort aber in der 1. Runde an der Traditionsmannschaft des VfL Wolfsburg mit 0:3 gescheitert, hatten sich gegen die Einfelder viel vorgenommen. Die TS Einfeld, zweimaliger Teilnehmer am DFB-Ü40-Cup und Norddeutscher Ü-40 Meister 2016 sowie Norddeutscher Ü-40 Vizemeister 2015, fuhr auch mit der Absicht nach Hamburg die nächste Runde des Deutschen Ü-40 Pokals zu erreichen. So entwickelte sich eine typische Pokalpartie, die von viel Kampf geprägt war.
Die BU-Oldies hatten mit Jens (Jenser) Meier, Markus (Hase) Hasenpusch, Jürgen Degen, Frank (Birke) Birkenseer, Torhüter Sven Klein, Tobias (Toby) Schade und Frank (Brügge) Brügmann einige Ex-Liga-Aufstiegshelden am Start, dazu noch mit Sebastian (Basti) Löwe, Fiete Becker, Joe Martinez drei Spieler, die BU 2 im Jahr 2005 in die Bezirksliga geführt haben, wo sie auch heute noch spielen. Außerdem dabei, Kai (Hardy) Harries, George Kwarteng, Andre Kwarteng, Mortimer (Schoko) Sokolowski, Marc (Fisch) Fischer und Marco Cordes, die mit unserer erfolgreichen AH in der höchsten Hamburger Staffel spielen und Meisterschaften und einen Pokalsieg feiern durften. Sowie unsere Offiziellen Volker Brumm, Frank Meyer und Mathe Liedtke. Verletzungs-, beziehungsweise urlaubsbedingt fehlten die Spieler Jan (Janni) Meyer, Thomas (Hoffi) Hoffmann, Randolf Lengler, Andre (Reimi) Reimer, Holger Rietze, Jan (Faxe) Jacobsen, Miachel (Hartzer) Hartz, Marc Gruber, Rene Petran, also all die, die Ende der 90er noch frisch und agil über den Rupprecht-Platz liefen. Die Hausherren hatten gegen die TS Einfeld Sven Klein im Tor, Basti Löwe, Frank Birke Birkenseer und Joe Martinez in der Abwehr, George Kwarteng links, Fiete Becker rechts und Andre Kwarteng und Jenser Meier im Zentrum, dazu Jürgen Degen hinter den Spitzen  Markus (Hase) Hasenpusch und Mortimer (Schoko) Sokolowski, aufgeboten.

Das Spiel begann ausgeglichen, die Einfelder Gäste stellten zwar das etwas jüngere Team, aber die BU Oldies hatten dem Kampfgeist und Routine entgegenzusetzen und sie erspielten sich auch gleich eine Feldüberlegenheit. Die Mannen aus Schleswig-Holstein stellten aber eine gute Defensivabteilung und mit Torhüter David von der Mehden hatten sie ein Mann zwischen den Pfosten, der sein Handwerk verstand. Die Gastgeber diktierten das Geschehen, die Konter der Einfelder waren aber immer gefährlich.