Homepage
Hertha BSC nimmt beim 3:3 Spitzentreiter Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin die ersten Punkte ab PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Hertha BSC nimmt beim 3:3 Spitzentreiter Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin die ersten Punkte ab
Seite 2

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 13.Spieltag

Am letzten Spieltag der AH Ü-40 Verbandsliga Berlin trafen die beiden erfolgreichsten Teams der letzten zehn Jahre aufeinander. Die Vorzeichen vor dieser Partie waren klar. Die Blau-Weißen, die 2013 in die Verbandsliga aufgestiegen waren und von 2015 bis 2017 den Meistertitel holten und mittlerweile die Liga dominieren, galten als haushoher Favorit. Die Hertha, die 2012 und 2013 zuletzt die Meisterschaft feiern konnte, fiel in den letzten Jahren etwas zurück. In der vorigen Saison reichte es gerade einmal für Platz 8. Auch in dieser Saison zählen die Hertha Oldies nicht zu den Spitzenteams. Auf Platz 9 stehen sie im gesicherten Mittelfeld. Mit schon 14 Punkten Rückstand auf Platz 2, der zur Teilnahme an der Nordostdeutschen Ü-40 Meisterschaft berechtigt, werden die Herthaner auch in dieser Saison nur Mittelmaß sein. Am Sonntag, den 16.Dezember zeigten sich die Kicker aus dem Olympiapark aber wieder einmal von ihrer besten Seite.  Das 3:3 gegen den Tabellenführer Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin war vielleicht auch ein Zeichen des Aufbruchs im Jahr 2019.

Mit viel Engagement und Selbstvertrauen gingen die Hertha Old Boys um Torjäger Nijaz Hadzic  gegen die Blau-Weißen ins Spiel. Aber schon mit dem ersten Angriff dr Blau-Weißen gerieten die Hertha Oldies in Rückstand. Ex-Eintracht Frankfurt Profi Marco Gebhardt hatte sein Team in Führung geschossen. Der Schock des frühen Gegentors wurde aber schnell wettgemacht. Mit dem Ausgleich von Bircan Ünlu und den 2:1 von Engin Ergün kurz vor der Pause ging es in die Kabinen. Die Herthaner spielten auch in der zweiten Hälfte gut mit. Allerdings übernahm der Tabellenführer immer mehr das Spielgeschehen. Der überragende Blau-Weiß Angreifer Michael Fuß sorgte dann mit einem Doppelpack in der 58. und 67. Minute für die erneute Führung der BW-Oldies.