Homepage
Die Favoriten erreichen im Berliner Ü-32 Pokal das Halbfinale PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Die Favoriten erreichen im Berliner Ü-32 Pokal das Halbfinale
Seite 2

AH Ü-32 Pokalrunde Berlin Saison 2018/2019 Viertelfinale

Das Halbfinale im Berliner AH Ü-32 Pokal haben vier der fünf Erstplatzierten Teams der AH Ü-32 Verbandsliga Berlin erreicht. Tabellenführer FSV Spandauer Kickers schickte den VfB Fortuna Biesdorf mit einer 7:1 Packung nach Hause. In der ersten Hälfte wehrten sich die Old Boys aus Biesdorf noch recht gut. Aus einer starken Defensive heraus wollten sie den Sturmlauf der Spandauer Kickers bremsen. Dieses Vorhaben wurde aber bereits in der 3. Minute durch den Treffer von SpaKi-Angreifer Shergo Biran über den Haufen geworfen. Allerdings verteidigten die Fortunen danach sehr geschickt. Erst in der 43. Minute, zwei Minuten vor dem Halbzeitpfiff, erhöhte Ümit Ergirdi auf 2:0. Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Im zweiten Durchgang ging den Biesdorfern dann die Luft aus, sodaß Sherg Biran (2), Gökhan Ahmetcik, Denis Vovacic und Etan Turan fünf weitere Tore erzielen konnten. Der Ehrentreffer gelang Jakob Keller. Durch diesen Sieg haben sich die Spandauer die Chance auf das Double erhalten.

Im Halbfinale, am 1. Mai empfangen sie nun SD Croatia Berlin. Die Kroaten bei denen es in der Verbandsliga seit der Frühjahrsrunde nicht mehr so gut läuft konzentrieren sich voll auf den Pokal. Beim Landesligadritten SV Blau-Gelb Berlin mussten die Croatia Oldies in die Verlängerung. 0:0 stand es in der regulären Spielzeit und erst in der Verlängerung sorgten Dario Kojundzija (95.) und Nenad Dukic (102.) für die Entscheidung zugunsten der Croatia. Mit den Spandauer Kickers haben die Kicker von Croatia nun aber den stärksten Gegner zugelost bekommen.