Homepage
Paukenschlag durch den TSV Korbach, der den FSV Dörnberg mit 9:1 vom Feld fegt PDF Drucken E-Mail
Beitragsinhalt
Paukenschlag durch den TSV Korbach, der den FSV Dörnberg mit 9:1 vom Feld fegt
Seite 2

Der Groß-Gerauer Pokalsieger VfB Ginsheim machte mit dem SV Ober-Mörlen (Kreis Friedberg) kurzen Prozess und schickte ihn mit 0:3 nach Hause. Für die Oldies des hessischen Oberligisten Ginsheim erzielten Hans-Jürgen Marker, Jörg Hübner und Uwe Diderich die Tore zum Sieg. Die Ginsheimer, die schon beim 7:0 bei SV Wisper Lorch überzeugen konnten, zeigten auch gegen die Ober-Mörlener, dass sie sehr ambitioniert sind und den Hessenpokal gewinnen wollen. Knapp ging es in den Partien SG Kirchberg/Lohne gegen SV Kirchhasel (Kreis Lauterbach/Hünfeld) und TSG Oberbrechen (Kreis Limburg-Weilburg) gegen SKG Bickenbach (Kreis Darmstadt) zu. Jeweils mit 2:1 konnten sich in diesen Partien die Heimmannschaften durchsetzen. Die SG Kirchberg/Lohne holte sich erst im Endspurt gegen die Kirchhaseler den Sieg. Bis zwei Minuten vor Spielende lag der Hünfelder Pokalsieger durch einen Treffer von Sven Bednarek mit 1:0 in Führung. In den Schlußminuten drehten dann Tobias Ludger Hofmann und Andre Dungl noch das Spiel zugunsten der SG. Auch die TSG Oberbrechen lag bis kurz vor dem Halbzeitpfiff mit 0:1 gegen die SKG Bickenbach in Rückstand. Peter Steinebach gelang dann noch vor dem Pausenpfiff das 1:1. Timm Hennecker erzielte in der 59. Minute den vielumjubelten Siegtreffer für die TSG Oberbrechen. Einen  echten Pokalkrimi boten der FC Teutonia Hausen (Offenbach) und die SG Hoechst Classique Ü40 (Main-Taunus-Kreis) den wenigen Zuschauern auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Hausen. Die Teutonen aus Hausen überraschten die Hoechster mit einem Blitzstart. Bereits in der 4. Minute war Marcel Dominik Schuler zum 1:0 erfolgreich. Die Frankfurter Vorstädter waren von diesem Treffer aber keinesfalls geschockt und schon drei Minuten später egalisierte Kapitän José Ferreiro zum 1:1. In der Folgezeit ergaben sich für beide Mannschaften gute Einschußmöglichkeiten, die aber nicht genutzt wurden. So ging es mit dem 1:1 ins Elfmeterschießen. Schnell hatten die Hausener da eine 2:0 Führung herausgeschossen, konnten diese aber nicht ins Ziel retten, sodaß es auch im Elfmeterschießen nach fünf Schützen in die Verlängerung ging. Auch dort hatten die Teutonia Oldies zwei Mal die Chance das Spiel zu entscheiden, doch beide Male vergaben sie. Der Hoechster Keeper Christian Giggel avancierte dann zum Matchwinner. Er hielt den letzten Elfmeter der Hausener und verwandelte den Penalty für sein Team zum 7:6. Am Freitag, den findet das letzte Achtelfinalspiel zwischen dem FC Germania 08 Dörnigheim (Hanau) und dem FC Cleeberg (Wetzlar) statt, danach wird die 3. Runde ausgelost.

AH Ü-35 Hessenpokal Saison 2019/2020  
Mi.,14.08.2019 - Sa.,31.08.2019  
1. Runde  
SV Ober-Mörlen - SSV Dillenburg 4:2
SV Wisper Lorch - VFB Ginsheim 0:7
SG Kerzell/Löschenrod - SG Werratal 5:2
TSV Großen-Linden - SG Vulkan 1:4 (0:0) n.E.
1. FC-TSG Königstein - FSV Geislitz 3:0 Wertung
SG Roßdorf/ Schröck - SG Kirchberg/Lohne 7:8 (3:3) n.E.
SG Hoechst Classique Ü-40 - FSG Riedrode 1:0
   
2. Runde Ü-35 Hessenpokal 2019/2020  
Di.,24.09.2019 - Fr.,04.10.2019  
SG Vulkan - SG Kerzell/Löschenrod 4:1
FC Teutonia Hausen - SG Hoechst Classique Ü40 6:7 (1:1) n.E.
FV Eppertshausen - 1. FC-TSG Königstein 4:0
TSV Korbach - FSV Dörnberg 9:1
VFB Ginsheim - SV Ober-Mörlen 3:0
SG Kirchberg/Lohne - SV Kirchhasel 2:1
TSG Oberbrechen AH - SKG Bickenbach 2:1
Fr.,04.10.2019  
FC Germania 08 Dörnigheim AH - FC Cleeberg