Fünf Teams in dieser Saison nach vier Spieltagen mit Chancen auf den Gewinn des AH Ü-32 Unertl Cups

15. AH Ü-32 Unertl-Cup 2018 1.-4.Spieltag

Zum 15. Mal wird der AH Ü-32 Unertl Cup in diesem Jahr ausgetragen. Rekordsieger ist immer noch der TSV Haag, der von 2004 - 2009 diesen Wettbwerbe dominierte und sechmal die begehrte Trophäe holte. 2010 und 2011 trug sich der SV Aschau/Inn in die Siegerliste ein. Danach räumte die Spvgg Pittenhart von 2012 - 2015 den Sieg viermal ab. 2016 waren die Oldies des SV Forsting/Steinhöring erfolgreich und 2017 holten sich die Mannen des FC Maitenbeth den Pokal.

Für die AH Ü-32 Mannschaften aus den Landkreisen Ebersberg,  Mühldorf am Inn, Landshut und Erding  ist dieser Pokal jedes Jahr ein Highlight in deren Spielekalender. Initiator Alois Unertl von der Privatbrauerei Unertl in Mühldorf am Inn, sponsort diesen Pokalwettbewerb komplett und sorgt dafür, das die schon etwas in die Jahre gekommenen Fußballer Jahr für Jahr dieser Spielrunde entgegenfiebern. In dieser Saison sind 10 Mannschaften am Start. Mit dem Titelverteidiger FC Maitenbeth und dem Sieger von 2016 SV Forsting/Steinhöring sind auch schnell die Favoriten auf den Pokalgewinn ausgemacht.
Allerdings ist mit dem Neuling TSV Velden und dem ASV Rott, Viertplatzierter des lezten Wettbewerbs, zwei Teams dazugekommen, die auch Ansprüche an den Pokalsieg stellen. In den ersten Runden des Unertl-Cups konnten diese Teams ihre Vorschußlorbeeren auch schon bestätigen. Tabellenführer ist der SV Forsting/Steinhöring, der nach vier Spielen mit drei Siegen und einer Niederlage neun Punkte aufweist. Die Niederlage resultierte aus der Partie gegen den ASV Rott, die mit 2:3 verloren ging. Auf Platz 2 rangiert der Titelverteidiger aus Maitenbeth. Die FCM Oldies haben erst drei Spiele absolviert, diese aber ausnahmslos gewonnen. Das Auftakt 2:0 gegen den TSV Velden und das 5:1 gegen den ASV Rott, lassen aber schon erahnen, dass diese Siege gegen die schärfsten Konkurrenten im Kampf um den Pokal, die Maitenbether wieder zum Topfavoriten machen.  Der ASV Rott mit ebenfalls 9 Punkten auf Platz 3 und die Kicker des TSV Velden auf Platz 4 mit 6 Punkten haben aber weiterhin gute Chancen am Ende ganz oben zu stehen. Auch der SV Eintracht Berglern mit augenblicklich 7 Punkten aus vier Spielen könnte sich noch in die Reihe der Pokalanwärter einreihen. Im Oktober wird dann abgerechnet und der neue Unertl-Cup Sieger gekürt.

15. AH Ü-32 Unertl Cup 2018            
1.Spieltag             
FC Maitenbeth - TSV Velden 2:0          
FC Forstern - SG Reichenkirchen 2:2          
TSV Isen - TSV Poing 3:1          
FC Eitting - ASV Rott 2:3          
SV Forsting/Steinhöring - SV Eintracht Berglern 5:0          
2.Spieltag            
TSV Velden - FC Forstern 4:1          
TSV Poing - FC Maitenbeth 0:3          
SG Reichenkirchen - FC Eitting 1:0          
SV Eintracht Berglern - TSV Isen 4:2          
ASV Rott - SV Forsting/Steinhöring 3:2          
3.Spieltag            
TSV Poing - TSV Velden 0:7          
FC Eitting - FC Forstern 3:4          
SV Forsting/Steinhöring - SG Reichenkirchen 3:1          
TSV Isen - ASV Rott 0:2          
4.Spieltag            
SV Eintracht Berglern - TSV Poing 2:1          
FC Forstern - SV Forsting/Steinhöring 3:7          
ASV Rott - FC Maitenbeth 1:5          
8.Spieltag vorgezogenes Spiel            
FC Forstern - SV Eintracht Berglern 3:3          
Tabelle  Sp. G. U. V. Tore: Pkte.:
  1. SV Forsting/Steinnhöring 4 3 0 1 17:7 9
  2. FC Maitenbeth 3 3 0 0 10:1 9
  3. ASV Rott 4 3 0 1 9:9 9
  4. SV Eintracht Berglern 4 2 1 1 9:11 7
  5. TSV Velden 3 2 0 1 11:3 6
  6. FC Forstern 4 1 2 2 13:19 5
  7. SG Reichenkirchen 3 1 1 1 4:5 4
  8. TSV Isen 3 1 0 2 5:7 3
  9. FC Eitting 3 0 0 3 5:8 0
 10. TSV Poing 4 0 0 4 2:15 0