Die Traditionsmannschaft des TSV Bayer 04 Leverkusen setzt sich souverän beim SC Unterbach durch

Deutscher Ü-40 Pokal - SC Unterbach - TSV Bayer 04 Leverkusen Traditionsmannschaft    1:6 (0:3)

In Unterbach, im Südosten Düsseldorfs, trafen sich zum Erstrundenspiel im Deutschen Ü-40 Pokal der SC Unterbach und die Traditionsmannschaft von TSV Bayer 04 Leverkusen. Für beide Mannschaften war es die Premiere im Deutschen Ü-40 Pokal. Zudem war es für den SC Unterbach, der eine der stärksten Ü-40 Teams im Fussballkreis Düsseldorf stellt, das fussballerische Highlight in diesem Jahr. Die Leverkusener mit den Ex-Profis Carsten Baumann, Marcus Feinbier und Mike Rietpietsch in ihren Reihen, reisten als klarer Favorit an den Niederrhein. Bei Nieselregen vor 120 Zuschauern auf dem Kunstrasenplatz in Unterbach zeigten die Oldies des Bundesligisten auch von Anfang an, wer Herr im Hause ist. Die Truppe der beiden Trainer Gerd Kentschke und Christian Hausmann setzte sich in Unterbach leicht und locker mit 6:1 (3:0)  durch und gehört zu den verbliebenen 13 Teams im Wettbewerb.

Mit feinem Kombinationsspiel setzten die Bayer Oldies die Unterbacher Hausherren gleich unter Druck. Marcel Podszus traf in der 6. Minute zur  Führung. Mike Rietpietsch (19.Minute) und Slawomir Czarniecki (21.Minute) - der Koordinator Sport bei Bayer 04 gab sein Debüt für die Traditionself - sorgten mit einem Doppelschlag schon früh für die Entscheidung. In der zweiten Hälfte ließen es die Bayer Oldies dann etwas gemächlicher angehen. So kamen auch die Unterbacher Gastgeber zu Torchancen. Eine davon nutzte Maik Schatten in der 42. Minute zum 1:3. Aber schon drei Minuten später stellte Mike Rietpietsch den alten Abstand wieder her.
Pepe Spitali und Marcus Feinbier sorgten dann mit ihren Treffern für den 6:1 Endstand. Die Unterbacher hatten engagiert gekämpft und alles gegeben, gegen die spielerisch und konditionell überlegenen Leverkusener Traditionsmannschaft hatten sie aber nie wirklich eine Chance. Die Auslosung zur nächsten Runde im Deutschen Ü-40 Pokal erfolgt nun im kommenden Januar. Drei Mannschaften erhalten ein Freilos, zudem wird es fünf Duelle geben, bis die Besetzung für das Viertelfinale steht. „Wir haben das Spiel deutlich dominiert und uns entsprechend verdient durchgesetzt", sagte Dirk Dreher nach der Begegnung über zweimal 35 Minuten, und der Bayer 04-Manager legte sofort ein Kompliment für den Gastgeber nach: „Es hat Spaß gemacht in Unterbach, wir sind sehr nett empfangen worden." Unter den Zuschauern weilte übrigens auch Axel Bellinghausen, der Co-Trainer von Fortuna Düsseldorf, der in der Jugend einst auch für Bayer 04 gespielt hat. Es spielten: SC Unterbach: Sharouz Honar(35. Henning Friese) Markus Hüll (35. Min. Sascha Schürings) Stefan Luft (50. Min. Tom Merk), Thorsten Meyer, Maik Schatten, Nicko Schymick, Ingo Wark, Roberto Marquez (48. Min. Sam Som) Andreas Wolffram, Thorsten Schildt, Neno (50. Jörg Oppermann) im Kader Wolfgang Mundt; Bayer 04 Leverkusen: Daniel Galic, (35. Min Sebastian Greif) Mario Nacev,Marc Bach, Carsten Baumann, Sascha Jagusch, Marcel Podzus, Giuseppe Spitali, Mike Rietpietsch, Markus Feinbier, Slawomier Czarniecki, Andreas Gensler, Konstantin Schawlochow.

Deutscher Ü-40 Pokal 2018/2019    
Zeitfenster Oktober 2018 - März 2019    
Spiel  1) Torgelower FC Greif - VfB Hermsdorf    
Spiel  2) Rostocker FC - 1.Traber FC Mariendorf 2:4  
Spiel  3) Frohnauer SC - VfL Wolfsburg Traditionsmannschaft    
Spiel  4) SSV Vimaria Weimar - Hallescher FC 2:3 Wiederholung
Spiel  5) HSV Barmbek Uhlenhorst - TS Einfeld 6:5 (1:1) n.E.
 
Spiel  6) SV GW Lünten - DSC Arminia Bielefeld 2:4  
Spiel  7) SC Unterbach - TSV Bayer 04 Leverkusen 1:6  
Spiel  8) SF Troisdorf 05 - SC Westfalia Herne 0:3  
Spiel  9) SV 04 Attendorn - SC 07 Paderborn 0:1  
Spiel 10) SV BW Dingden - VfL Speldorf 0:2  
Spiel 11) SG FC Gießen/TSV Großen-Linden - VfR Wormatia Worms 1:3  
Spiel 12) SG FV Hofheim/Ried/ SV Leiselheim - SG Hoechst Classique 0:3  
Spiel 13) TSG Hofherrnweiler - FC 09 Überlingen 2:1