BFC Meteor 06 bringt Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin zweite Niederlage bei

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 21.Spieltag

Am Wochenende brachte Vorjahresneuling BFC Meteor 06 Tabellenführer Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin die zweite Niederlage in dieser Saison bei. Die Meteor Oldies, die nach dem Abschluß der Vorrunde auf Platz 10 lagen und noch Kontakt zur Abstiegszone hatten sind in der Frühjahrsrunde das Team der Stunde. Mit neun Siegen aus den letzten neun Spielen haben sie sich bis auf Platz 3 vorgearbeitet. Im letzten Jahr nur knapp dem Abstieg entronnen, entpuppen sich die Old Boys von der Ungarnstrasse in dieser Saison als die Überraschungsmannschaft der Liga. Auch gegen den Tabellenführer zeigten die 06er wieder eine ganz starke Leistung. Die gut organisierte Abwehr um Ahmet Akar, Kapitän Atilla Özcan und Hicham Attiah hatte die starken Angreifer der Blau-Weißen Michael Fuß und Sebastian Hähnge allezeit gut im Griff.

Zudem hatte Meteor Torsteher Özcan Nanka einen ganz starken Tag erwischt. In der ersten Hälfte kontrollierte der Tabellenführer noch das Geschehen. So gingen sie auch folgerichtig durch Torjäger Michael Fuß in der 39. Minute in Führung. Nach der Halbzeit wurden die Meteor Old Boys immer besser. Aggressiv verteidigten sie und ihre Angriffe waren stets gefährlich. Die Blau-Weißen wollten das Ergebnis verwalten kamen aber mit der engagierten Spielweise der 06er nicht zurecht. Als Ilker Dasbulak das 1:1 gelang gerieten die 06-Oldies auf die Siegerstrasse. Baris Hampe machte dann mit seinem Tor in der 69. Minute die Sensation perfekt. Durch diese Niederalge haben die Hermsdorfer nur noch fünf Punkte Rückstand auf Blau-Weiß und sind sogar noch ein Spiel im Rückstand.
Gewinnen sie das, könnte der Abstand auf drei Punkte zusammenschrumpfen, dann könnte es noch einmal spannend werden. Im Abstiegskampf scheinen die Würfel gefallen zu sein. Der Neuling Friedenauer TSC hat sein Team zurückgezogen und ist erster Absteiger. Die Lage für den Lichtenrader BC und den FC Stern Marienfelde sieht ebenfalls nicht gut aus. Die Lichtenrader haben sechs Punkte Rückstand auf Nichtabstiegsplatz 11 und die Marienfelder gar zehn Punkte. Lichtenrade unterlag an diesem Spieltag dem FC Viktoria 1889 mit 0:6 und die Marienfelder gingen gar mit 0:7 beim TSV Mariendorf 1897 unter. Die Berliner Hertha konnte Platz 7 durch einen 1:0 beim VfB Fortuna Biesdorf behaupten. Der 1. Traber FC Mariendorf setzte sich mit dem selben Ergebnis bei Neuling SpVgg Tiergarten durch. Eine galavorstellung bot am Wochenende der SV Lichtenberg 47. Beim 7:4 Heimsieg über den FC 03 Brandenburg zeigten die SV Old Boys ihr bestes Saisonspiel. Jens-Uwe Zöphel (3), Michael Gerling (2), Lars Blumeier und Heiko Arndt beteiligten am munteren Toreschießen an der Bornitzstrasse. Auf Platz 8 haben sie nun den Anschluß an das vordere Mittelfeld gefunden.

AH Ü-40 Verbandsliga Berlin Saison 2018/2019 21.Spieltag          
Mi.,03.04.2019 - Mi.,10.04.2019            
VfB Hermsdorf - Friedenauer TSC zg. 6:0 W          
VfB Fortuna Biesdorf - Hertha BSC 0:1          
SV Lichtenberg 47 - FC 03 Brandenburg 7:4          
FC Viktoria 1889 Berlin - Lichtenrader BC 6:0          
SpVgg Tiergarten - 1.Traber FC Mariendorf 0:1          
TSV Mariendorf 1897 - FC Stern Marienfelde 7:0          
BFC Meteor 06 - Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin 2:1          
BFC Meteor 06 - FC Stern Marienfelde 6:0 W          
Tabelle Sp. G. U. V. Tore: Pkte.:
  1. Sp.Vg. Blau Weiß 1890 Berlin 21  18  113:23  55
  2. VfB Hermsdorf (M) 20  16  68:25  49
  3. BFC Meteor 06 22  14  65:32  44
  4. 1.Traber FC Mariendorf 21  13  89:47  40
  5. FC 03 Brandenburg 21  11  68:65  35
  6. TSV Mariendorf 1897 21  10  69:39  34
  7. Hertha BSC 21  51:45  32
  8. SV Lichtenberg 47 21  52:50  30
  9. FC Viktoria 1889 Berlin 20  43:41  27
 10. VfB Fortuna Biesdorf 21  10  45:55  27
 11. SpVgg Tiergarten (N) 21  13  41:61  20
 12. Lichtenrader BC (N) 21  15  31:77  14
 13. FC Stern Marienfelde 22  18  20:119  10
 14. Friedenauer TSC (N) zg. 21  17  0:0  0